Neuer Job für Michael Wimmer nach VfB-Abschied

Jan Kupitz
Michael Wimmer
Michael Wimmer / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Michael Wimmer hat nach seinem Aus beim VfB Stuttgart einen neuen Job gefunden: Austria Wien hat ihn als Cheftrainer vorgestellt.


Nach der Entlassung von Pellegrino Matarazzo hatte Michael Wimmer den VfB Stuttgart bis zur WM-Pause betreut und im Großen und Ganzen einen soliden Job gemacht: Aus sechs Bundesliga-Spielen unter seiner Leitung holten die Schwaben neun Punkte, dazu siegte man im DFB-Pokal souverän gegen Arminia Bielefeld.

Die sportliche Führung des VfB wollte für die zweite Saisonhälfte aber trotzdem einen neuen Chefcoach verpflichten und holte Bruno Labbadia an Bord. Wimmer, der in Stuttgart hätte bleiben können, entschied sich daraufhin für einen Abschied, um andernorts seinen Cheftrainer-Ambitionen nachgehen zu können.

Am Dienstag wurde er schließlich bei Austria Wien vorgestellt, das sich Anfang Dezember von Manfred Schmid getrennt hatte. "Ich stehe für einen frechen, zielstrebigen Fußball mit hoher Intensität und erwarte mir von unseren Spielern, dass wir das Publikum begeistern", so Wimmer bei seiner Vorstellung in Österreich.

Die Austria steht momentan auf dem 7. Platz und muss sich in der zweiten Saisonhälfte mächtig strecken, um noch das internationale Geschäft zu erreichen.

facebooktwitterreddit