Transfer

Neuer Abwehrboss: Schalke will Jullien verpflichten

Jan Kupitz
Christopher Jullien
Christopher Jullien / Mark Runnacles/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Schalke hat sich auf einen neuen Abwehrboss festgelegt: Christopher Jullien soll es werden. Doch fix ist dessen Verpflichtung noch nicht.


Da S04 die Kaufoption von Ko Itakura nicht ziehen konnte und Salif Sané keinen neuen Vertrag erhält, muss Königsblau zur neuen Saison dringend im Abwehrzentrum nachlegen. Wie Sky und WAZ übereinstimmend berichten, ist die Wahl auf Christopher Jullien gefallen - der 29-jährige Franzose soll der neue Leader in der Innenverteidigung werden.

Jullien steht beim schottischen Topklub Celtic Glasgow unter Vertrag, für den er in der abgelaufenen Saison jedoch nur ein einziges Pflichtspiel (im Pokal) absolviert hat. Eine Knieverletzung hatte den 1,96 Meter großen Schlaks zunächst lange außer Gefecht gesetzt - nach seiner Rückkehr zu Beginn des Jahres spielte er dann keine Rolle in den Planungen von Celtic.

Wie die WAZ berichtet, befindet sich Jullien bereits in Deutschland, wo er "diverse medizinische und athletische Tests" absolviert - der Spieler möchte sich den Königsblauen abschließen, obwohl es auch noch andere Interessenten für ihn geben soll.

Eine Einigung zwischen Schalke und Celtic steht noch aus.

Jullien war 2019 für acht Millionen Euro vom FC Toulose nach Glasgow gewechselt, wo er noch einen Kontrakt bis 2023 besitzt. Sein Marktwert wird bei Transfermarkt auf 4,5 Millionen Euro geschätzt.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit