Frauenfußball

Bestätigt: Nations League ab 2023 auch im Frauenfußball

Jan Kupitz
Nations League
Nations League / FRANCK FIFE / Getty Images
facebooktwitterreddit

Nachdem die UEFA Nations League im Herrenfußball nun seit einigen Jahren etabliert ist, wird der Wettbewerb auch im Frauenfußball eingeführt. Bereits 2023 geht es los.


Über den Sinn und Unsinn der Nations League wurde bereits hinlänglich diskutiert. Dass ein weiterer Wettbewerb den ohnehin schon prall gefüllten Terminkalender noch enger macht, wurde in vielen Ecken kritisch betrachtet - doch mittlerweile muss man anerkennen, dass die Nations League zumindest interessanter als irgendwelche belanglosen Freundschaftsspiele ist.

Nach der gelungenen Einführung im Herrenfußball wird das neue Format künftig auch bei den Damen Einzug halten. Die UEFA gab bekannt, dass im Herbst 2023 die Nations League erstmals auch im Frauenfußball stattfindet - das Turnier bestimmt beispielsweise über die Teilnehmer für die Olympischen Spiele 2024.

Die Nations League wird in drei unterschiedliche eingeteilt: A, B und C.

Die Ligen A und B bestehen aus jeweils 16 Nationen, die in vier Vierergruppen aufgeteilt werden. Liga C besteht aus 19 Mannschaften, die in vier Vierergruppen und einer Dreiergruppe antreten. Wie zum Beispiel in der Champions-League-Gruppenphase tragen die Nationen innerhalb ihrer Gruppe Hin- und Rückspiele gegeneinander aus.

Gruppenerste der Liga A spielen Endrunde aus

Die vier Gruppenersten der Liga A ziehen in die Endrunde der Nations League ein, wo in K.o.-Spielen mit Hin- und Rückspiel, Halbfinale, Spiel um Platz drei und Finale schließlich die Siegerinnen ausgetragen werden.

Extra-Bonus: Die beiden Finalisten qualifizieren sich automatisch für eine Teilnahme für die Olympischen Spiele 2024. Frankreich ist als Gastgeber von Olympia bereits qualifiziert - sollten Les Bleues auch das Finale der Nations League erreichen, würde der Sieger des Spiels um Platz drei automatisch nachrücken.

Die jeweiligen Gruppenletzten der Ligen A und B steigen am Ende der Nations-League-Saison in die Ligen B bzw. C ab. Die Gruppenersten der Ligen B und C steigen dafür wiederum in die Ligen A bzw. B auf. Soweit nichts Unbekanntes. Da es in Liga C eine Gruppe mehr gibt, muss aus Liga B auch der schlechteste Gruppendritte einen Abstieg in Liga C hinnehmen.

Daneben gibt es aber auch noch weitere Playoff-Spiele, denn die verbleibenden Mannschaften nehmen auch an Auf- und Abstiegsspielen teil. Dadurch haben die Nationen die Chance, sich für die an die Nations League anschließende Qualifikation (zur EM oder WM) eine bessere Ausgangsposition zu verschaffen.


Folgt uns für mehr Frauenfußball bei 90min:

Twitter:@FF_90min
Podcast: Raus aus dem Abseits

Alles zum Frauenfußball bei 90min:

Alle Frauenfußball-News
Alle News zu den FC Bayern Frauen
Alle News zur Frauen-Bundesliga

facebooktwitterreddit