Nächste Enttäuschung: Schalke-Spieler spricht von "Katastrophe"

Franz Krafczyk
Sichtlich bedient: Auch im Trainingslager kommt S04 nicht in die Gänge
Sichtlich bedient: Auch im Trainingslager kommt S04 nicht in die Gänge / Joern Pollex/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach der 0:1-Testspielniederlage gegen den 1. FC Nürnberg sind die Schalker bedient. Stürmer Kenan Karaman äußert deutliche Kritik und ist sauer auf die Leistung der Knappen.


Nach der schwachen Hinrunde geht der FC Schalke 04 als Tabellenletzter ins neue Jahr. Gerade das Trainingslager in Belek und die dazugehörigen Testspiele sollten dabei helfen, wieder in Fahrt zu kommen und Selbstvertrauen zu sammeln. Doch bisher ist eher das Gegenteil der Fall.

Die Niederlage gegen Nürnberg ist bereits der fünfte Test in der Wintervorbereitung, bisher konnten die Königsblauen noch keinen einzigen gewinnen. Das Testpiel gegen Werder Bremen am kommenden Samstag ist somit die letzte Gelegenheit, den Testspielwinter doch noch mit einem kleinen Erfolgserlebnis zu beenden.

Karaman sauer - Auch Trainer Reis schimpft

Angreifer Kenan Karaman sagte nach dem Spiel zum kicker: "Wir tauschen elf Spieler und zeigen danach ein komplett anderes Gesicht. Das kann nicht sein, ich bin darüber sehr sauer und schließe mich da auch mit ein."

Daraufhin sprach der 28-Jährige die Fehler genauer an. In der Offensive sei die Mannschaft "kaum nach vorne gekommen", hinten hätten die Knappen vor allem bei der Elfmeter-Szene "nicht clever und leichtsinnig" verteidigt.

Trainer Thomas Reis äußerte sich im Hinblick auf den Ligaauftakt ebenfalls deutlich: "Jeder hat den Anspruch, im ersten Pflichtspiel auf dem Platz zu stehen. Aber so kann man sich nicht präsentieren. Das geht nicht!"

Bereits in zehn Tagen sind die Schalker wieder in der Bundesliga gefordert, wenn es zum Auswärtsspiel nach Frankfurt geht. Für das Ziel Klassenerhalt müssen Karaman und seine Kollegen noch mindestens eine Schippe drauflegen.


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit