90min

Nach Leverkusen: Auch Leipzig will Pokalspiel verschieben

Dec 12, 2020, 4:37 PM GMT+1
RBL-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff will das Pokalspiel gegen Augsburg verlegen
RBL-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff will das Pokalspiel gegen Augsburg verlegen | Maja Hitij/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach Bayer 04 Leverkusen will nun auch RB Leipzig das angesetzte DFB-Pokalspiel verschieben. Die Sachsen befinden sich bereits im Dialog mit dem DFB und dem FC Augsburg.

Am 23. Dezember hätte Leverkusen eigentlich in der 2. Runde des DFB-Pokals gegen Eintracht Frankfurt antreten müssen, klagte allerdings mit Erfolg dagegen beim DFB: nun spielt die Werkself erst am 12. Januar. Einen ähnlichen Weg will auch RB Leipzig gehen, die am 22. Dezember planmäßig gegen den FC Augsburg spielen.

Pokalspiel-Verlegung: Auch Leipzig würde klagen

"Wir waren auch mit Augsburg im Gespräch und wollen das Spiel gern verlegen", erklärte Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff bei Sky. "Ähnlich wie Leverkusen und auch Bayern haben wir durch das Finalturnier in Lissabon eine wirklich sehr lange Saison gehabt. Wir haben das beim DFB hinterlegt und wären auch bereit, ähnlich wie Leverkusen, eine Klage einzureichen."

Eine Einigung mit Augsburg konnte Leipzig noch nicht erzielen. Neben Leverkusen wurde auch dem FC Bayern eine längere Pause eingelegt.

Mintzlaff dazu: "Zum einen zählen für uns die gleichen Argumente wie für Bayern und für Leverkusen und haben aufgrund der Covid-Situation und des Champions-League-Turniers eine sehr, sehr kurze Pause gehabt und extrem viele Spiele. Von daher hoffe ich, dass wir da eine Lösung finden."

facebooktwitterreddit