BVB

Rückkehr ins Mannschaftstraining und Plan vom neuen Trainer: Rose gibt Update zu Moukoko

Oscar Nolte
Youssoufa Moukoko kehrt bald auf den Platz zurück
Youssoufa Moukoko kehrt bald auf den Platz zurück / Pool/Getty Images
facebooktwitterreddit

Youssoufa Moukoko soll beim BVB die Zukunft gehören. Aktuell fehlt der 16-Jährige aber noch mit einer Bänderverletzung. Der neue Cheftrainer Marco Rose sprach nun über den Zeitplan zur Rückkehr ins Mannschaftstraining und seinen Plan mit dem Youngster.


15 Pflichtspieleinsätze und drei Tore kann Youssoufa Moukoko bereits für die Profis des BVB vorweisen. Anfang April bremste den 16-Jährigen dann aber eine Bänderverletzung aus, die er sich im Training der U21-Nationalmannschaft zuzog.

"Er ist im Integrationstraining, aber noch individuell. Das bedeutet, er arbeitet gerade mit einem Reha-Trainer", verkündete BVB-Trainer Marco Rose am Donnerstag, angesprochen auf das Juwel. "Es ist immer schwierig, zeitliche Prognosen abzugeben. Aber es sieht momentan wirklich ganz gut aus. Ich hoffe, dass er in den nächsten zehn bis 14 Tagen ins Mannschaftstraining einsteigen kann."

Marco Rose
Marco Rose will behutsam mit Youssoufa Moukoko umgehen / Pool/Getty Images

Und dann wird der mediale Rummel um den Ausnahme-Kicker wieder zunehmend. Rose will daher behutsam mit Moukoko umgehen, jedoch auch nicht die Bremse ziehen: "Wir müssen ihn schon auch schützen und behutsam aufbauen, ohne dass wir ihn in irgendeiner Form bremsen. Ich bin gewillt, so gute junge Spieler zu fördern und sie irgendwann ins Spiel zu werfen."

Einen Sonderstatus wird der 16-Jährige unter dem neuen Trainer aber nicht genießen, wie Rose unmissverständlich klarstellte: "Er muss sich zeigen, er muss sich anbieten, er muss im Training auf sich aufmerksam machen."

Marco Roses Plan mit Moukoko dürfte den BVB-Bossen gefallen, die seit jeher versuchen, den Druck von den Schultern des Youngsters zu nehmen, ohne ihn zu sehr zu drosseln.

facebooktwitterreddit