Moukoko mit klarer Botschaft an den BVB: Das muss passieren, damit ich meinen Vertrag verlängere

Daniel Holfelder
Youssoufa Moukoko
Youssoufa Moukoko / Marvin Ibo Guengoer - GES Sportfoto/GettyImages
facebooktwitterreddit

Dortmunds Youssoufa Moukoko hat sich zu seinem auslaufenden Vertrag geäußert. Damit er verlängert, muss ihm der BVB eine klare Perspektive aufzeigen.


"Ich möchte wissen, was der Verein ganz genau perspektivisch mit mir vorhat", erklärte der 18-Jährige gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Moukoko treibt vor allem die Frage um, wie es für ihn nach der Rückkehr von Sébastien Haller weitergeht: "Ich will mich weiterentwickeln und ohne Spiele kann ich mich halt nicht weiterentwickeln, denn ich möchte nicht, dass meine Entwicklung wieder stoppt. Ich denke, das ist ganz normal, denn die Perspektive ist mir wichtig."

"Edin ist wie ein Vater für mich"

Allerdings betonte der Nationalspieler, dass er sich beim BVB nicht über mangelnde Unterstützung beklagen muss. "Ich bekomme das Vertrauen vom Trainer. Edin ist wie ein Vater für mich. Ich fühle mich pudelwohl in Dortmund, kenne das Umfeld, dort sind meine Freunde. Ich liebe den Verein, die Fans lieben mich, hoffe ich. Das kann nicht jeder von sich behaupten", so der Stürmer.

Auch zu einem möglichen Wechsel zum FC Bayern, wie ihn Manuel Neuer auf der DFB-Pressekonferenz vorschlug, äußerte er sich: "Ich habe Manuel gesagt, er braucht es nicht zu versuchen. Ich würde wirklich gerne in Dortmund bleiben, da habe ich alles."

Einen Klub gibt es aber doch, den Moukoko neben dem BVB im Herzen trägt: "Früher war mein Traumverein immer der FC Barcelona, wegen Lionel Messi. Wenn wir den Pokal hier in Katar nicht holen, dann bitte er. Ich glaube, dann müsste ich sogar ein Tränchen verdrücken."


Raus aus dem Abseits: Der 90min-Podcast zum Frauenfußball - Aktuelle Folge mit Charlotte Voll


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit