Moukoko im Visier von Klopp? Terzic von BVB-Verbleib überzeugt

Yannik Möller
Youssoufa Moukoko
Youssoufa Moukoko / Edith Geuppert - GES Sportfoto/GettyImages
facebooktwitterreddit

Noch immer zieht sich die angestrebte Vertragsverlängerung von Youssoufa Moukoko bei Borussia Dortmund hin. Während Jürgen Klopp seine Finger auszustrecken versucht, geht Edin Terzic weiter von einem Verbleib des Youngsters aus.


Nachdem er am Samstagnachmittag per eigenem Treffer den 5:0-Endstand vor den heimischen Fans markieren konnte, jubelte Youssoufa Moukoko mit einem breiten Grinsen. Was manch einer als Zeichen im Sinne der anvisierten Vertragsverlängerung ausmachen wollte: Sein Fingerzeig auf das BVB-Logo auf seiner Brust, während er den großen Jubel genoss.

Doch noch immer ist das Thema nicht durch. Stand jetzt wird Moukoko Dortmund zum Saisonende verlassen, weil sein Vertrags ausläuft.

Als Hintergrund für die Wartezeit wird derzeit ein recht heftiger Familienstreit genannt. Während der Vater des Angreifers seinem Berater Geldgier vorwirft und ihn dafür verantwortlich macht, dass sich der Youngster von seiner Familie abgewandt hat, verwehrt er ihnen die finanzielle Unterstützung. Das Problem für Schwarz-Gelb: Moukoko feiert erst in etwa einem Monat seinen 18. Geburtstag. Bis dahin müssten seine Eltern einen neuen Vertrag mit-unterschreiben - das wird aber kaum passieren.

"Ein Wort: Ja" - Terzic glaubt weiter an Moukoko-Verlängerung beim BVB

Edin Terzic zeigt sich von der Wartepartie aber unbeeindruckt. Er geht noch immer davon aus, dass sein Schützling verlängern und entsprechend noch das ein oder andere Jahr beim BVB verbringen wird.

Nach dem Spiel wurde der Trainer seitens Sport1 auf das Thema angesprochen. Seine Antwort: "Youssoufa ist nicht nur ein herausragender Junge, sondern auch ein richtig guter Fußballer. Er hat einen Weg eingeschlagen mit uns, bei dem wir ihn begleiten. Ich glaube, dass wir von Youssoufa profitieren, aber er auch von uns."

Dass die Borussia ihm die Möglichkeit gibt, sich auf "diesem Level" zu zeigen und auch zu performen, betonte Terzic weiter. Auf die Nachfrage, ob er noch immer guter Dinge sei, dass Moukoko schlussendlich verlängert wird, gab es ein kurzes wie deutliches "Ja" vom Coach.

Edin Terzic, Youssoufa Moukoko
Edin Terzic herzt Youssoufa Moukoko / Alex Grimm/GettyImages

Klopp an Moukoko interessiert - sorgen Topklubs noch für Gedankenspiele?

Allerdings sind Dortmund und Terzic längst nicht die Einzigen, die gerne von den Qualitäten des jungen Stürmers profitieren wollen. Der englische Football Insider berichtet, dass Jürgen Klopp ihn gerne zum FC Liverpool holen würde.

Demnach hätten die Reds beim Sieg über Stuttgart auch Scouts vor Ort gehabt, die sich nochmal ein genaueres Bild von Moukoko machen wollten.

Allerdings ist Liverpool nicht der einzige Klub, der sich mit einer etwaigen Verpflichtung des Youngsters beschäftigt. Dem Bericht zufolge gelten auch der FC Barcelona, sowie Real Madrid und Paris Saint-Germain als grundsätzlich interessiert.

Zwar scheint eine Verlängerung beim BVB wahrscheinlicher zu sein, sicher kann man sich in Dortmund aber erst sein, wenn der neue Vertrag unterschrieben ist. Schließlich kommt ein Talent wie Moukoko nicht alle Tage potenziell ablösefrei auf den Markt.


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit