Transfer

Minamino-Transfer: AS Monaco erhält den Zuschlag

Jan Kupitz
Takumi Minamino
Takumi Minamino / Etsuo Hara/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die AS Monaco hat sich mit dem FC Liverpool auf eine Ablösesumme für Takumi Minamino geeinigt, wie 90min erfahren hat.


Der japanische Nationalspieler hat seit seinem Wechsel von Red Bull Salzburg an die Anfield Road vor zweieinhalb Jahren nur eine Nebenrolle gespielt und war in der Saison 2020/21 bereits an den FC Southampton ausgeliehen.

In der abgelaufenen Spielzeit kam Minamino nur auf 894 Einsatzminuten, obwohl er in allen Wettbewerben immerhin zehn Tore und eine Vorlage für die Reds beisteuerte.

Wenig überraschend wurde der 27-Jährige in der vergangenen Woche darüber informiert, dass er den Verein verlassen könnte - die AS Monaco steht nun davor, sich seine Dienste zu sichern.

Leeds und Fulham gehörten zu den Premier-League-Klubs, die sich ebenfalls um den Angreifer bemüht hatten, aber das Team aus dem Fürstentum ist ihnen zuvorgekommen und hat sich mit Liverpool auf eine Ablösesumme geeinigt.

Laut 90min-Informationen zahlen die Monegassen eine Ablösesumme von 15 Millionen Euro plus weitere drei Millionen Euro an möglichen Bonuszahlungen.

Trotz des Abgangs von Sadio Mané, der sich dem FC Bayern anschließen wird, hätte Minamino beim FC Liverpool auch in der kommenden Spielzeit kaum Aussichten auf regelmäßige Spielpraxis bekommen: Im Januar wurde bereits Luis Diaz verpflichtet, der in der zweiten Saisonhälfte einen beeindruckenden Start an der Merseyside hingelegt hat. Anfang des Monats holten die Reds für viel Geld schließlich auch noch Darwin Nunez von Benfica. Zudem ist der junge Angreifer Fabio Carvalho von Fulham an die Anfield Road gewechselt - für Minamino ist der Vereinswechsel daher die wohl beste Lösung.


Alles zum Liverpool bei 90min:

facebooktwitterreddit