90min
AC Mailand

Maignan am Handgelenk operiert - Milan holt Ersatz

Jan Kupitz
Mike Maignan wird Milan fehlen
Mike Maignan wird Milan fehlen / Nicolò Campo/GettyImages
facebooktwitterreddit

Hiobsbotschaft für die AC Mailand: Stammkeeper Mike Maignan musste sich einer Operation am Handgelenk unterziehen.


Wegen dauerhafter Schmerzen in seinem Handgelenk hat sich Maignan am heutigen Mittwoch einer arthroskopischen Operation bei Professor Loris Pegoli unterzogen. Der französische Keeper, der in diesen Tagen noch bei der Equipe Tricolore weilte, hatte sich die Verletzung wohl bei der knappen 3:2-Niederlage in der Champions League gegen den FC Liverpool zugezogen.

Der Ausfall der Nummer eins trifft Milan natürlich hart. Maignan hatte sich seit seiner Ankunft sofort zum Leistungsträger aufgeschwungen und den Abgang von Gigio Donnarumma mühelos aufgefangen. Der 26-Jährige wird laut einer ersten Prognose zehn Wochen ausfallen, das Jahr 2022 ist für ihn somit vorzeitig beendet.

Maignan verpasst die enorm wichtigen CL-Duelle, sowie unter anderem die Serie-A-Kracher gegen die Roma und Inter.

Milan holt vereinslosen Mirante

Da auch Milans Nummer drei Alessandro Plizzari ausfällt und wohl erst 2022 wieder ins Geschehen eingreifen kann, reagieren die Rossoneri auf die Maignan-OP mit einem neuen Torhüter.

Der vereinslose Antonio Mirante, zuletzt drei Jahre bei der AS Rom aktiv, traf am Mittwochmorgen zum Medizincheck bei den Mailändern ein. Er wird laut italienischen Medien einen Vertrag bis Saisonende erhalten und könnte auch direkt zwischen den Pfosten stehen - Milans Nummer zwei, Ciprian Tatarusanu, hatte sich bei seinen bisherigen Einsätzen als Unsicherheitsfaktor herausgestellt.

facebooktwitterreddit