FC Schalke 04

Mike Büskens über den Schalke-Aufstieg: "Die Reise war einfach nur geil" - Lob an Schröder

Tal Lior
INA FASSBENDER/GettyImages
facebooktwitterreddit

Schalke ist offiziell ab der neuen Saison wieder ein Bundesligist. Inmitten der Feierlichkeiten nach dem 3:2 gegen St. Pauli schaffte es noch Aufstiegscoach Mike Büskens, sich im Rahmen der Pressekonferenz den Fragen der Journalisten zu stellen. Hier gibt es Auszüge der wichtigsten Aussagen des 54-Jährigen.


Mike Büskens...

...über den Aufstiegssieg: Ich glaube, von diesem Abend werden wir noch in ein-zwei Jahrzehnten reden, mit dieser Dramaturgie.

....über seine Kabinenansprache nach dem 0:2-Rückstand in der Pause: "Ich hab der Mannschaft in der Halbzeit gesagt, dass das die beste erste Halbzeit war, die ich bisher von diesem Team gesehen habe. Ich wollte, dass wir nicht in unruhig werden, dass wir eine gute Restverteidigung haben, die Ordnung halten, und dass wir mutig nach vorne spielen.

...über seine Zeit als Interimscoach: "Ich wollte es nicht übernehmen, definitiv nicht. Jeder der mich kennt, weiß, wie groß meine Verbundenheit zu diesem Klub und zu dieser Stadt ist. Permanent hast du den Klub, die Mannschaft im Kopf. Du kannst gar nicht mehr abschalten. Das war nicht ganz so einfach. Wenn dir Dinge so viel bedeuten, dann weißt du dass du eine hohe Verantwortung hast. Aber wir wurden alle dafür belohnt, dann nimmt man am Ende die Mühe in Kauf. Die Reise war einfach nur geil.

...über den Umbruch: Ich glaube, dass wir durch den Reset-Knopf den wir gedrückt haben, wieder zu unseren Werten gefunden haben. Die Jahre davor waren echt grausam, da hast du wirklich gelitten. Im April vergangenen Jahres war es nicht ganz so einfach, über den Arenaring zu gehen. Was dann in der Zwischenzeit in diesen 13 Monaten entstanden ist, ist einfach sensationell. Ich glaube, dass Rouven eine fantastische Arbeit macht. Er musste vollkommen einen neuen Kader zusammenstellen mit einem leeren Portemonnaie. Wir haben Spieler gefunden, die wirklich diesen Verein leben. Mit einer hohen Identifikation, mit einer hohen Leidenschaft. Das Motto für die Zukunft ist, dass wir demütig bleiben, dass wir nicht wieder anfangen zu spinnen und uns auf das berufen, was uns ausmacht.

Während der PK gab es zudem noch diese schöne Szene, in der Gerald Asamoah, Rouven Schröder und Co. Mike Büskens eine Bierdusche verpassten...

Nun kann Schalke beruhigt die Saison als Aufsteiger ausklingen lassen. Der letzte Spieltag findet ausgerechnet gegen den Kumpelverein aus Nürnberg statt.

Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit