90min
Lionel Messi

Messi vor Verbleib beim FC Barcelona - Angebot von PSG "unerfüllbar"

Christian Gaul
Apr 29, 2021, 6:15 PM GMT+2
Lionel Messi macht dem FC Barcelona Hoffnung
Lionel Messi macht dem FC Barcelona Hoffnung | Aitor Alcalde Colomer/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der Vertrag von Lionel Messi und dem FC Barcelona läuft im kommenden Sommer aus. Bislang konnten sich beide Seiten noch nicht auf eine mögliche Verlängerung des Arbeitspapiers einigen und mit Paris Saint-Germain meldete sich bereits ein möglicher Abnehmer zu Wort. Doch obwohl die Franzosen ein scheinbar unschlagbares Angebot vorlegten, soll der Argentinier zum Verbleib in Katalonien tendieren.

Wird Lionel Messi nach bislang 16 Jahren und fast 1.000 Torbeteiligungen für die Profis des FC Barcelona ein neues Abenteuer suchen? Der mittlerweile 33-Jährige Superstar stand schon im Sommer 2020 vor einem Abschied, konnte jedoch mit letzter Kraft und ordentlichen Bonuszahlungen von der Erfüllung seines bis zur Jahresmitte 2021 laufenden Vertrags überzeugt werden.

Nun jedoch steht der Stürmer am Scheideweg - mit Paris Saint-Germain brachte sich ein europäisches Top-Ensemble bereits in Stellung.

PSG legt Angebot vor - Laporta und Jorge Messi jedoch vor Einigung

Nach Angaben des brasilianischen Journalisten Marcelo Bechler hatte PSG dem Star bereits einen unterschriftsreifen Vertrag vorgelegt. Demnach solle der Argentinier für zwei Jahre plus ein Jahr Option unterschreiben. Dabei sollen die Franzosen selbst dieses Angebot als "unerfüllbar für andere Klubs" bezeichnet haben.

Die Quelle vom Zuckerhut gilt als äußerst verlässlich und scheint besonders im Bezug auf den Landsmann Neymar über gute Kontakte zu verfügen - dessen Transfer von Barça zu Paris 2017 verkündete Bechler schon frühzeitig.

In der französischen Hauptstadt könnte Messi sich seinen Wunsch erfüllen und wieder gemeinsam mit Neymar auf dem Feld stehen. Zudem soll Messi sich nicht in erster Linie auf das gebotene Gehalt fokussieren, sondern die sportliche Entwicklung des Klubs in ihrer Gänze als wichtige Entscheidungshilfe deklarieren.

Lionel Messi, Neymar Jr.
Messi und Neymar könnten in Paris wieder vereint sein | David Ramos/Getty Images

Und eben diese Entwicklung scheint Paris - im Gegensatz zu Barcelona - zu nehmen. Vieles spräche also für einen Abschied aus der spanischen Metropole, doch der spanische Sender TV3 verkündete jüngst, dass die Zeichen eher auf Verlängerung bei den Katalanen stehen sollen.

So habe sich Messis Vater und Berater Jorge bereits mit Barças Präsidenten Joan Laporta zu einem Vier-Augen-Gespräch getroffen und die beiden sollen kurz vor einer Einigung stehen. Laporta wartet jedoch angeblich noch mit einem konkreten Angebot, da die wirtschaftliche Zukunft seines Vereins, wohl auch aufgrund der Super-League-Blamage, noch in den Sternen steht.

Sollte Barcelona dem Argentinier allerdings erneut ein höchstdotiertes Arbeitspapier vorlegen, dann kann man den mit über einer Milliarde Euro in der Kreide stehenden Verein kaum noch ernst nehmen. Denn auch mit (dem alternden) Messi im Kader reichte es letztmals 2015 zum Titel in der Champions League. Ein Verbleib des bald 34-jährigen Großverdieners würde zudem die dringend benötigte Verjüngungskur des Barça-Kaders um mindestens eine weitere Spielzeit verzögern.

Doch Laporta versprach vor seiner Wahl einen Verbleib Messis und demnach werden pragmatische Argumente kaum Gültigkeit besitzen.

facebooktwitterreddit