90min
Lionel Messi

Messi-Debüt bei Mbappé-Doppelpack: Der riesige Hype um "König Leo I."

Simon Zimmermann
Lionel Messi hat sein Debüt für PSG gegeben
Lionel Messi hat sein Debüt für PSG gegeben / John Berry/Getty Images
facebooktwitterreddit

Es ist tatsächlich passiert: Lionel Messi hat seine ersten Spielminuten für PSG absolviert. Der Hype in Frankreich ist riesig. Einen passenderen Ort für sein Debüt hätte sich der 34-Jährige kaum aussuchen können.


Am Sonntagabend war es so weit: Lionel Messi trug erstmals als Fußballprofi nicht das Trikot des FC Barcelona oder der argentinischen Nationalmannschaft. Gegen Stade Reims, in der historischen Region Champagne-Ardenne, betrat La Pulga das Spielfeld - im Trikot von Paris Saint-Germain.

"Leo I., ein König in Reims!"

Titel der L'Equipe am Sonntag

Dort, wo in der Vergangenheit die französischen Könige gekürt wurden, wurde der 34-Jährige in der 66. Minute für Kumpel Neymar eingewechselt. Mit der Nummer 30, seiner ersten Rückennummer als Profi, gab Messi sein Debüt in der Ligue 1. Entschieden wurde die Partie durch einen Doppelpack von Kylian Mbappé (16. und 63. Minute) bereits kurz zuvor. Messi konnte sich voll und ganz auf seine ersten Schritte im PSG-Trikot konzentrieren.

26 Ballkontakte, 20 von 21 angekommene Pässe und 80 Prozent gewonnene Zweikämpfe. So laß sich nach dem Spiel die nüchterne Statistik des Superstars. Dreimal wurde Messi gefoult, zum Abschluss kam er nicht.

Reims-Torwart bittet um Foto mit Messi

Dem Messi-Hype tat das keinen Abbruch. Schon beim Warmlaufen wurde er frenetisch gefeiert. Nach seiner Einwechslung ging bei jeder Ballberührung ein Raunen durchs Publikum. Und auch der Gegner schaute ehrfürchtig auf den neuen PSG-Star. Reims-Torhüter Predrag Rajkovic bat nach Schlusspfiff um ein Foto mit seinem Sohn und Messi. Der erfüllte den Wunsch des 25-jährigen Keepers auch prompt.

Eine Szene, die zeigt, wie groß der Hype um La Pulga in Frankreich ist. Sollte PSG-Coach Mauricio Pochettino seinen neuen Supersturm Messi, Neymar und Mbappé bald auch gemeinsam auf den Platz schicken, dürfte der noch einmal größer werden.

Pochettino spricht über Mbappé

Voraussetzung dafür wäre natürlich, dass Mbappé auch über den kommenden Dienstag hinaus ein PSG-Spieler ist. "Kylian Mbappé ist unser Spieler. Sie wissen, dass es in der Fußballbranche viele Gerüchte gibt. Unser Präsident und unser Sportdirektor haben sich klar ausgedrückt. Er ist bei uns. Ich bin sehr glücklich. Er ist einer der wichtigsten Spieler der Welt", hielt sich Pochettino nach dem Spiel bedeckt (via Amazon).

Mbappé selbst schrieb auf Instagram im Anschluss: "3 Punkte, 2 Tore ... der perfekte Abend.

facebooktwitterreddit