premier league

Meisterrennen in der Premier League: Liverpool mit Meilenstein - Chelsea patzt

Simon Zimmermann
Klopp war nach dem Sieg gegen Newcastle bester Laune
Klopp war nach dem Sieg gegen Newcastle bester Laune / Chris Brunskill/Fantasista/GettyImages
facebooktwitterreddit

Am Donnerstagabend wollten der FC Liverpool und Chelsea den Abstand auf Tabellenführer Manchester City verringern. Während die Reds wieder an die Skyblues heranrückten, mussten die Blues gleich mehrere Rückschläge hinnehmen.


Salah-Rekord und 2.000 Sieg: Liverpool bleibt an Man City dran

Mit 3:1 bezwang das Team von Jürgen Klopp am Donnerstagabend den Tabellenvorletzten Newcastle United. Ohne die Corona-positiv getesteten van Dijk, Fabinho und Curtis Jones gelang Liverpool gleich zwei Meilensteine. Den ersten schaffte Toptorjäger Mo Salah. Der Ägypter erzielte im 15. Premier-League-Spiel in Folge ein Tor oder eine Vorlage - neuer Rekord im englischen Oberhaus.

Mit seinem Treffer zum 2:1 - nach frühem Rückstand - brachte er Liverpool in Anfield auf die Siegerstraße. Ein Weitschusskracher von Alexander-Arnold besiegelte den Heimerfolg und brachte die Reds wieder auf einen Zähler an Man City heran. Es war der 2.000 Sieg des FC Liverpool in der höchsten englischen Spielklasse (im 4.227. Spiel: 1.047 Unentschieden, 1.180 Niederlagen).

Liverpool - Newcastle: Die Highlights im Video

Chelsea muss nach Remis abreißen lassen

Deutlich schwerer taten sich am Abend die Blues. Chelsea trat gegen das kriselnde Everton zwar ultra-dominant auf, musste aber bis zur 77. Minute warten, ehe Mount der scheinbar erlösende Führungstreffer gelang. Kurz vor Ende der Partie schenkte der Tabellendritte den sicher geglaubten Sieg aber noch her. Der Abstand auf die Spitze blieb so bei vier Zählern.

Mehrere Corona-Fälle hatten das Team von Trainer Thomas Tuchel schon im Vorfeld geschwächt. Timo Werner, Romelu Lukaku, Callum Hudson-Odoi und Ben Chilwell wurden positiv auf das Virus getestet. Auch Kai Havertz fiel aus, der laut Tuchel über Unwohlsein klagte.

Chelsea - Everton: Die Highlights im Video

"Das hat gestern damit begonnen, dass sich die Spieler unwohl gefühlt haben und nicht trainieren konnten. Wir hatten niemanden mehr auf der Bank und haben die letzten Jungs aufgestellt, die wir zur Verfügung hatten. Wir mussten auf sieben Spieler verzichten, hatten aber unsere Chancen, das Spiel zu gewinnen", so Tuchel nach Abpfiff gegenüber der BBC.

Zur Entscheidung der Premier League, trotz der vielen Spielabsagen am Spielplan festhalten zu wollen, hielt sich Tuchel bedeckt. "Ich werde mich in die Sportpolitik nicht einmischen. Wir sind wegen Covid alle besorgt. Es betrifft uns, wir hatte vier Positivfälle. Andere Spiele wurden abgesagt, unseres nicht, Also mussten wir unser bestes geben, es zu gewinnen."

facebooktwitterreddit