Ablösefrei zu haben: Mehrere Interessenten für Juve-Star

Yannik Möller
Adrien Rabiot könnte Juve verlassen
Adrien Rabiot könnte Juve verlassen / Jonathan Moscrop/GettyImages
facebooktwitterreddit

Durch die Weltmeisterschaft, die guten Leistungen und die Vertragssituation sind zuletzt mehrere Klubs auf Adrien Rabiot aufmerksam geworden. 90min-Infos nach wurde er vorrangig in England, aber auch in Spanien angeboten. Juventus Turin könnte er im Sommer verlassen.


Unter der Regie von Didier Deschamps ist Adrien Rabiot bei dieser Weltmeisterschaft gesetzt. Zwar ist nicht ganz klar, ob die Ausgangslage die gleiche wäre, wenn Spieler wie Paul Pogba oder N'Golo Kante einsatzbereit gewesen wären. Doch schlussendlich ist das aufgrund des bislang erfolgreichen Turnierverlaufs auch kein Thema.

Dafür hat Rabiot selbst gesorgt, in dem er gute und zuverlässige Leistungen erbracht hat. Die Halbfinal-Partie gegen Marokko war das erste Spiel der WM, in dem er nicht auf dem Platz stand. Und das auch nur, weil er mit zu starken Erkältungssymptomen ausgefallen war.

Rabiot stellt sich ins Schaufenster - Barça scheint interessiert

Seine Rolle und die dazugehörigen Leistungen haben ihm nicht nur rund um die französische Nationalmannschaft den entsprechenden Respekt eingebracht, sondern auch andere Vereine auf ihn aufmerksam gemacht.

Weil zugleich sein Vertrag in Turin zum Saisonende ausläuft und er somit ablösefrei wechseln kann, wird er von seinem Beraterteam auch schon bei so manchem Klub angeboten. Dabei handelt es sich 90min-Infos nach vorrangig um Teams aus der Premier League, aber auch um den FC Barcelona.

Ein Wechsel nach England scheint für Rabiot aber Priorität zu haben. In diese Richtung hatte er sich vor der WM auch selbst geäußert: "Ich habe immer gesagt, dass ich im Laufe meiner Karriere auch gerne in England spielen möchte. Und diesen Wunsch habe ich noch immer. Ich würde mich in der Premier League gerne weiterentwickeln wollen."

Olivier Giroud, Adrien Rabiot
Rabiot jubelt mit Olivier Giroud / Visionhaus/GettyImages

90min weiß vom anhaltenden Interesse seitens Manchester United, obwohl ein Transfer im vergangenen Sommer scheiterte. Derweil bleiben auch der FC Liverpool, der FC Chelsea, FC Arsenal und Tottenham Hotspur mit der Spielerseite in regelmäßigem Kontakt. Sie alle sind zum aktuellen Stand realistische Wechseloptionen für den 27-Jährigen.

Barça gehört auch zu diesem Kandidatenkreis. Allerdings ist und bleibt England das favorisierte Ziel des Mittelfeldspielers. Der katalanischen Sport nach wäre der FCB aber durchaus an Rabiot interessiert.

Aus Italien ist zu vernehmen, dass ihm ein künftiges Jahresgehalt von etwa zehn Millionen Euro vorschwebt. Wie 90min erfahren hat, würde er sich im Sinne eines spannenden, sportlichen Projekts aber auch mit einem geringeren Salär zufriedengeben.


Raus aus dem Abseits - Der Frauenfußball-Podcast von 90min: Im Gespräch mit Katharina Naschenweng (TSG Hoffenheim)


Alles zu Transfers bei 90min:

facebooktwitterreddit