FC Schalke 04

Konkrete Angebote für Aydin: Schalke möchte mit Eigengewächs verlängern

Yannik Möller
Verlässt Aydin Schalke schon zum Saisonende?
Verlässt Aydin Schalke schon zum Saisonende? / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages
facebooktwitterreddit

Auf Schalke ist die Zukunft von Mehmet-Can Aydin weiter offen. Eigentlich sollte der Klub der erste Ansprechpartner für eine mögliche Vertragsverlängerung sein. Allerdings scheint es nun reizvolle Angebote aus dem Ausland zu geben.


Einer der größten Profiteure unter Dimitrios Grammozis ist Mehmet-Can Aydin. Der 19-Jährige bekam nicht nur seine ersten Profi-Einsätze in der vergangenen Saison, auch in dieser Spielzeit steht er regelmäßig auf dem Platz: 14 Mal lief er in der 2. Bundesliga bereits für Schalke auf, davon die Hälfte aus der Startelf heraus. Den Schritt zu den Profis hat er gemeistert.

Dass sich mal wieder ein junges Eigengewächs durchsetzt und Lust auf mehr macht, erfreut die Fans natürlich. Was sie gleichzeitig nervös macht: der Vertrag des Youngsters läuft nur bis zum Saisonende. Dem aktuellen Stand nach, könnte er S04 also ablösefrei verlassen.

Schalke möchte mit Aydin verlängern - konkrete Angebote von namhaften Klubs

Schalke möchte diesen Zustand möglichst schnell ändern und einen neuen Vertrag mit Aydin abschließen, weiß Sport1. Was zwar zu erwarten war, soll von Vereinsseite in diesen Tagen und Wochen festgezurrt werden.

Der Knackpunkt: was möchte Aydin selbst? Vor ein paar Wochen wurde er auf einer Pressekonferenz auf seine Zukunft angesprochen. Da erklärte der Rechtsaußenspieler, dass Schalke sein allererster Ansprechpartner ist. "Es gibt Gespräche, aber nur mit S04. Ich fühle mich hier sehr wohl", betonte er.

Mehmet Can Aydin
Aydins erstes Profitor für Schalke bedeutete ihm sichtbar viel / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages

Diese grundlegende Tendenz dürfte sich kaum geändert haben. Seit inzwischen siebeneinhalb Jahren spielt der deutsche U-Nationalspieler für Königsblau. Somit hat er den Großteil seiner fußballerischen Ausbildung der Knappenschmiede zu verdanken. Dazu tritt er als geerdeter, bodenständiger und ehrgeiziger Jung-Profi auf. Das spricht zunächst für einen Verbleib.

Laut Sport1 kommen nun aber die Interessenten auf ihn zu. Ganze sechs Klubs sollen ein konkretes Interesse zeigen, darunter namhafte Vereine: Real Betis aus La Liga, der FC Brentford aus der Premier League, der RSC Anderlecht aus Belgien, Parma Calcio aus der zweiten italienischen Liga, sowie OSC Lille und Olympique Marseille aus der Ligue 1. Von "reizvollen Angeboten" ist die Rede.

Entscheidung im Januar - Ausland-Wechsel käme wohl zu früh

Aydin wolle sich noch im Januar entscheiden - ebenso wie die S04-Führung. Die Tendenz dürfte ziemlich klar in Richtung Verbleib in Gelsenkirchen tendieren. Schalke möchte sehr gerne weiterhin mit ihm zusammenarbeiten, er sieht in dem Verein die passende sportliche Heimat.

Außerdem spielt er zurzeit seine erste volle Profi-Saison, und das auch nur in der 2. Liga - bei allem Respekt. Ein Wechsel ins Ausland im Sommer käme wohl zu früh für ihn, auch wenn er die Qualität und das Entwicklungspotenzial zeigt, sich bei den Interessenten durchaus zeigen zu können.

Aufgrund der schon jetzt guten Angebote für ihn, könnte es aber zu keinem allzu langfristigen Vertrag kommen. Denkbar wäre beispielsweise, dass sich auf ein Dreijahres-Vertrag geeinigt wird, der für den Sommer 2023 oder 2024 eine Ausstiegsklausel hat. Diese würde Aydin dann einen potenziellen Wechsel erleichtern. Noch allerdings ein reines Gedankenspiel. In den kommenden Wochen wird Gewissheit herrschen.


Alles zur 2. Bundesliga bei 90min:

facebooktwitterreddit