Transfer

Trotz Mega-Summe: Leicester lehnt Chelsea-Angebot für Wesley Fofana ab

Jan Kupitz
Wesley Fofana
Wesley Fofana / Malcolm Couzens/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Chelsea hat Wesley Fofana zum Transferziel auserkoren. Um den Franzosen von Leicester City loszueisen, wäre jedoch eine Rekordablöse notwendig.


Mit Kalidou Koulibaly hat der FC Chelsea eine erste Verstärkung für die im Umbau befindliche Defensive an Land gezogen - Marc Cucurella wird ihm in Kürze folgen. Der Transfer des Spaniers, der für die linke Außenbahn sowie als linker Innenverteidiger einer Dreierkette eingeplant ist, soll in Kürze auch offiziell vollzogen werden.

Doch darüber hinaus wollen die Londoner noch einen weiteren Innenverteidiger verpflichten. Zuletzt wurden zahlreiche Namen - wie zum Beispiel Benjamin Pavard, Presnel Kimpembe und Josko Gvardiol - gehandelt. Der Favorit von Thomas Tuchel und Co. ist aber wohl Wesley Fofana, der als eines der größten Abwehrtalente der Premier League gilt.

Dementsprechend teuer wäre der 21-Jährige aber auch. Laut Angaben von L'Equipe haben die Blues ein erstes Angebot in Höhe von 75 Millionen Euro abgegeben - Leicester hat es umgehend abgelehnt. Die Foxes stellen sich vielmehr eine Ablöse im Bereich von rund 95 Millionen Euro für ihr Juwel vor!

Sollte Chelsea diesen Preis akzeptieren, würde Fofana zum teuersten Verteidiger der Geschichte aufsteigen. Bislang hält diesen Rekord Harry Maguire, der 2019 für 87 Millionen Euro zu Man United gewechselt war. Verkäufer damals: Leicester City.


Alles zum FC Chelsea bei 90min:

Alle Chelsea-News
Alle Transfer-News
Alle Premier League-News

facebooktwitterreddit