90min
VfB Stuttgart

Griechische Naturgewalt: Was andere Innenverteidiger von Mavropanos lernen können

Nikolas Pfannenmüller
Konstantinos Mavropanos hat vier Tore in der Hinrunde erzielt.
Konstantinos Mavropanos hat vier Tore in der Hinrunde erzielt. / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Konstantinos Mavropanos war die offensive Entdeckung der Hinrunde. Der Innenverteidiger des VfB Stuttgart konzentrierte sich neben seinen defensiven Kernaufgaben auch darauf, im Angriff für Furore zu sorgen. Weil ihm das so prächtig gelang, stellt sich die Frage, ob und wie andere Innenverteidiger von ihm lernen können.


Der beste Stuttgarter Torschütze nach den bisherigen 17 Bundesligaspielen ist nicht etwa ein Stürmer, ein Flügelspieler oder ein zentraler Mittelfeldakteur - sondern ein Innenverteidiger. Er hört auf den Namen Konstantinos Mavropanos und hat bereits vier Tore erzielt. Kurios: Zweitplatzierter ist mit Marc Oliver Kempf ein weiterer Innenverteidiger.

Mavropanos und Kempf führen die teaminterne Torschützenliste an

Wenngleich man einwenden muss, dass Stuttgart in der Hinrunde größtenteils ohne die beiden Goalgetter Silas Katompa Mvumpa und Sasa Kalajdzic auskommen musste, spricht diese Statistik für Kempf und Mavropanos. Für die restlichen Offensivspieler sind die Daten eher ein Armutszeugnis.

Man möchte sich gar nicht ausdenken, auf welchem Tabellenplatz die abstiegsgefährdeten Stuttgarter stehen würden, wenn Kempf und Mavropanos vom Trainer angewiesen worden wären, sich ausschließlich auf die Abwehrarbeit zu konzentrieren.

Die Torerfolge des Griechen basieren nicht auf Zufall

Während Kempf seine drei Tore nach ruhenden Bällen per Kopf erzielte, sieht das Abschlussbild von Mavropanos anders aus. Der Grieche hat all seine Tore aus dem Spiel heraus erzielt. Der 24-Jährige schoss keine gewöhnlichen Tore. Er wurde nicht zufällig angeschossen, ihm fiel auch nicht der Ball vor die Füße. Vielmehr trifft Mavropanos auf spektakuläre Art und Weise.

Sein Vorgehen ist zwar mit Risiko verbunden, aber auch nicht gedankenlos. Weil der 1,94 Meter große Profi um seine Fähigkeiten weiß und gleichzeitig eine unerschütterliche Mentalität an den Tag legt, schaltet er sich immer wieder in den Angriff ein.

Exemplarisch für seine Willensstärke stehen seine Tore gegen die TSG Hoffenheim und den SC Freiburg, als er sich in Zweikämpfen zunächst durchsetzen konnte und jeweils mit einem Solo in den Strafraum eindrang, ehe er wuchtig, aber auch überlegt abschloss.

Mavropanos und die Parallelen zu Giannis Antetokounmpo

Schlägt man eine Brücke zum Basketball, erinnern Mavropanos' Tore ein wenig an die spektakulären Dunkings seines Landsmanns Giannis Antetokounmpo. Kein Wunder, dass Mavropanos im Interview mit Spox und Goal in diesem Monat über seine Sympathien zu Antetokounmpo gesprochen hat.

Giannis Antetokounmpo ist einer der größten Stars in der amerikanischen NBA.
Giannis Antetokounmpo ist einer der größten Stars in der amerikanischen NBA. / Julio Aguilar/GettyImages

"Auf dem Court ist er eine Gewalt, die nicht zu stoppen ist und sich gegen jeden durchsetzen kann. Abseits des Courts ist er aber ein ganz bescheidener und auf dem Boden gebliebener Junge, der nicht vergessen hat, wo seine Wurzeln liegen. Giannis ist ein Gott in Griechenland, er ist mit Abstand der populärste Sportler, den wir aktuell haben", schwärmte Mavropanos über Antetokounmpo.

Die Mentalität und Zielstrebigkeit des NBA-Stars hat sich Mavropanos zum Vorbild genommen. Die beiden gebürtigen Athener ähneln sich hinsichtlich ihrer Dynamik und Courage auf dem Feld. Beide sind starke Verteidiger, aber auch offensive Augenweiden. Der eine wirbelt zwar auf Parkettboden und der andere sprüht auf dem Rasen vor Spielfreude, aber trotzdem lassen sich Parallelen ziehen.

Auch wenn Mavropanos sich noch längst nicht in den Sphären des amtierenden NBA-Champions Antetokounmpo bewegt, scheinen die beiden in ihren Sportarten, personifizierte Naturgewalten zu sein. Um den Vergleich abzurunden, ist es wichtig zu erwähnen, dass beide außerhalb des Feldes bodenständig und unverstellt auftreten.

Stuttgart lässt Mavropanos Freiheiten

Zurück zum Fußball: Mavropanos eine Fußfessel anzulegen, sobald er sich dem gegnerischen Strafraum nähert, wäre nicht sehr klug. Das Trainerteam der Schwaben ist auch nicht bestrebt, das Offensivspiel des Innenverteidigers komplett aus ihrem Spiel zu streichen.

Einen uneingeschränkten Freifahrtschein hat Mavropanos zwar auch nicht. Weil die Verantwortlichen an der Seitenlinie und auf der Tribüne um die Sprintstärke von Mavropanos wissen, treibt allerdings nicht jeder Vorstoß des Innenverteidigers ihnen Schweiß auf die Stirn.

Mavropanos' größte Stärken

Mavropanos ist in der laufenden Spielzeit mit einer Spitzengeschwindigkeit von 35,08 km/h gemessen worden. Damit ist er der schnellste Stuttgarter und liegt im Ligavergleich auf dem 17. Platz.

Mavropanos ist nicht nur schnell, sondern auch zweikampf- und ballsicher.
Mavropanos ist nicht nur schnell, sondern auch zweikampf- und ballsicher. / Alexander Hassenstein/GettyImages


Mavropanos paart Schnelligkeit mit einer robusten Zweikampfführung und hat darüber hinaus einen exzellenten Schuss. Gegen Borussia Mönchengladbach und den VfL Wolfsburg traf Mavropanos mit brachialen Distanzschüssen von jeweils außerhalb des Strafraums.

Ohne Mavropanos stünde der VfB schlechter da

Mavropanos' Ausflüge in den Angriff haben schon den ein oder anderen Punkt gerettet, ohne den Stuttgart vermutlich auf einem direkten Abstiegsplatz stünde.

Aktuell liegen die Schwaben auf Relegationsplatz 16. Mit jeweils einem Zähler Abstand zu Augsburg (Platz 15) und Bielefeldt (Platz 17) sind die Konkurrenten allerdings in Schlagdistanz - im Positiven wie im Negativen.

Bei einem Vorstoß von Mavropanos muss die Absicherung stimmen

Sicherlich hat Mavropanos als zentraler Abwehrspieler eine sehr wichtige Rolle inne und kann sich nicht ständig zur zweiten Sturmspitze ernennen, aber Trainer Pellegrino Matarazzo und seine Mitspieler sind sich über die offensiven Qualitäten ihres Abwehrbosses im Klaren.

Wagt Mavropanos einen Vorstoß, müssen die Spieler noch mehr miteinander kommunizieren und sich perfekt abstimmen. Ein Spieler, am besten der defensive Mittelfeldspieler, muss sich als Absicherung fallenlassen. Im Fall eines gegnerischen Konters wäre es töricht, eine offene Hintermannschaft alleine zu lassen.

Wie können andere Innenverteidiger Mavropanos nacheifern?

Außenverteidiger - gerade von Topteams - agieren heutzutage sehr offensiv, abgesehen von Mavropanos treten Innenverteidiger allerdings meist höchstens bei Standardsituationen in Erscheinung. Der Erfolg von Mavropanos hat jedoch gezeigt, dass mutige Innenverteidiger eine offensive Gefahr darstellen können.

Sicherlich ist die Mavropanos-Rolle nicht für jeden Innenverteidiger geeignet. Man muss sprintstark und laufstark sein, über einen guten Schuss aus der Distanz verfügen, taktisch gut geschult sein, rasche und intelligente Entscheidungen treffen und die bestmögliche Balance aus Verteidigung und Vorstößen finden.

Sollten es Teams geben, in denen Innenverteidiger diese Qualitäten besitzen, wäre es für sie einen Versuch wert, die traditionelle Rolle des zentralen Abwehrspielers ein Stück weit anzupassen.

Darüber hinaus müssen Trainer auch Fehler einkalkulieren. Unüberlegte Vorstöße eines Innenverteidigers können Lücken in den Abwehrverbund reißen und zu Kontergegentoren führen. Das kann nie ganz ausgeschlossen werden.

Auf seine Mitspieler muss sich der Verteidiger gut verlassen können.
Auf seine Mitspieler muss sich der Verteidiger gut verlassen können. / Adam Pretty/GettyImages

Umso wichtiger ist es, dass die Zuordnung der Defensive gewahrt wird und für den stürmenden Innenverteidiger ein zusätzlicher situativer Abwehrspieler einspringt.

Mavropanos schoss jahrelang gar keine Tore

Andere Innenverteidiger können von Mavropanos Mut und Offensivgeist lernen. Dabei war Mavropanos nicht zu jeder Zeit der erfolgreiche Torschütze, der er jetzt ist.

Weder im Trikot der ersten oder zweiten Mannschaft des FC Arsenal noch im Dress des 1. FC Nürnberg trug er sich in die Torschützenliste ein. Aber auch aufgrund von Verletzungen konnte Mavropanos nicht an seine torgefährliche Zeit im griechischen Fußball anknüpfen. In der U19 schoss er einst sieben Tore in 24 Spielen, in der 1. Liga traf er dreimal in 16 Partien.

Nach einer jahrelangen Durststrecke löste sich sein Knoten im August 2021, als ihm im DFB-Pokalspiel beim BFC Dynamo ein Kopfballtor gelang. Zuvor hatte er in einem Pflichtspiel im Dezember 2017 für den griechischen Erstiligisten PAS Giannina getroffen.

Bleibt Mavropanos beim VfB Stuttgart?

Mavropanos ist momentan nur ausgeliehen vom FC Arsenal. Wenngleich Topklubs wie Borussia Dortmund Interesse am siebenmaligen Nationalspieler zeigen, hat der VfB die Hoffnung auf einen Verbleib des Innenverteidigers nicht aufgegeben.


"Wir haben eine Kaufverpflichtung von drei Millionen bei Klassenerhalt und eine freie Kaufoption, sollten wir unser Klassenziel nicht erreichen. Also in beiden Fällen hätten wir die Chance, ihn zu nehmen. Ich glaube, es ist relativ klar, was mit ihm passiert", sagte Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat im Oktober bei Sky.


Spielt Mavropanos weiterhin auf hohem Niveau, wird er sich vor Angeboten diverser finanzkräftiger Klubs kaum retten können. Unter diesen Umständen ist ein Abgang in ein oder zwei Jahren nicht unwahrscheinlich. Ob Stuttgart dann in der ersten oder zweiten Liga ist, spielt dann vermutlich eine untergeordnete Rolle.


Zumindest hofft die Vereinsführung darauf, dass Mavropanos auch in der kommenden Saison in Stuttgart spielt. Aus sportlichen und finanziellen Gründen könnte man den Schritt zu einem Topklub nachvollziehen, aber andererseits hängt das Herz von Mavropanos nach persönlichem Bekunden am VfB.

Mavropanos fühlt sich beim VfB wohl

"Ich kann allen VfB-Fans versichern, dass die Gefühle auf Gegenseitigkeit beruhen", sagte Mavropanos im Interview mit Spox und Goal. "Ich spüre eine besondere Verbindung zu ihnen und das bedeutet mir viel. Die Unterstützung, die sie mir, aber vor allem dem gesamten Team entgegenbringen, ist großartig", so der Stuttgarter Stammspieler.

Mavropanos ergänzte: "Ich weiß nicht, was die Zukunft bringt, aber ich weiß, dass ich mich beim VfB unglaublich wohl fühle. Ich genieße die Zeit in Stuttgart gerade sehr, das Umfeld ist fantastisch - natürlich kann ich mir vorstellen, lange hier zu bleiben."

Auch mit Mislintat verbindet Mavropanos eine gemeinsame Geschichte. Als der heute 49-Jährige noch der Leiter der Scouting-Abteilung des FC Arsenal war, sprach er sich für einen Transfer von Mavropanos aus.

In seiner neuen Funktion als Sport-Boss der Schwaben holte Mislintat den jungen Griechen im Sommer 2020. Dass Mavropanos irgendwann einmal der beste VfB-Torschütze sein wird, hätte sich Mislintat aber vermutlich auch nie vorstellen können.




facebooktwitterreddit