BVB

Götze wählte 2016 BVB statt Liverpool: "Die falsche Entscheidung"

Jan Kupitz
Mario Götze
Mario Götze / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mario Götze hat zugegeben, dass es die "falsche Entscheidung" war, nicht zum FC Liverpool zu wechseln, als er die Chance dazu hatte. Stattdessen entschied er sich seinerzeit für eine Rückkehr zum BVB.


Götze wurde 2016 mit einem Wechsel nach Liverpool in Verbindung gebracht, als Klopp im Sommer zuvor Brendan Rodgers auf der Trainerbank abgelöst hatte.

Der offensive Mittelfeldspieler hatte sich einen Namen gemacht, als er unter Klopp bei Borussia Dortmund auftrumpfte, wo er zwei Bundesligatitel in Folge gewann und dem Verein 2013 zum Einzug ins Champions-League-Finale gegen Bayern München verhalf.

Bereits vor dem Champions-League-Finale hatte sich Götze mit den Bayern auf einen Wechsel für 37 Millionen Euro geeinigt.

In München wurde der Edeltechniker allerdings nicht wirklich glücklich und eine Verletzung kostete ihn in der Saison 2015/16 den Stammplatz bei den Bayern. Danach verließ er den Rekordmeister wieder. Liverpool war damals eine Option, aber stattdessen kehrte er zu seinem Ex-Klub BVB zurück. Fitnessprobleme, die, wie sich später herausstellte, durch eine Stoffwechselerkrankung verursacht wurden, machten ihm dort allerdings zu schaffen.

Götze verriet nun, dass er auch heute noch in Kontakt mit Klopp steht, und meinte rückblickend, er hätte die Chance nutzen sollen, nach Liverpool zu wechseln.

"Wir sind immer noch in Kontakt und wir haben damals darüber gesprochen, dass ich nach Liverpool komme. Aber ich war nicht in einer Verfassung, in der ich es in Betracht ziehen konnte, deshalb ist es nicht passiert", sagte der heute 29-Jährige der Daily Mail vor dem Spiel seiner PSV-Mannschaft gegen Leicester in der Europa Conference League.

"Ob ich es bereue? Es ist immer schwierig, zurückzublicken. Wenn Sie mich jetzt fragen, dann hätte ich auf jeden Fall zu Liverpool gehen sollen. Ich habe einfach eine falsche Entscheidung getroffen, aber ich bereue es nicht."

FBL-GER-BUNDESLIGA-BREMEN-DORTMUND
Klopp und Götze / ODD ANDERSEN/GettyImages

Für Klopp hatte er derweil nur lobende Worte übrig. "Klopp hat wahrscheinlich den größten Einfluss auf meine Karriere gehabt. Er kann sehr anspruchsvoll sein - er kann dein Freund sein, aber gleichzeitig auch sehr streng. Er treibt dich zu großen Leistungen an. So war es bei mir damals, und so ist es jetzt bei Liverpool", verriet Götze. "Er ist nicht nur ein Manager für die Spieler, sondern für alle im Verein, und unter vier Augen kann er sowohl ein Freund als auch ein Chef sein. Kann ich mir vorstellen, wieder mit ihm zusammenzuarbeiten? Das kann ich mir vorstellen, ja - wir werden sehen."

Götze wechselte 2020 zur PSV und hat seine Karriere bei den Niederländern wieder in Schwung gebracht. In dieser Saison kam er auf 45 Einsätze in allen Wettbewerben, so viele wie seit der Saison 2014/15 bei den Bayern nicht mehr in einer einzigen Saison. Außerdem hat er zum ersten Mal seit dieser Zeit zweistellig getroffen.

facebooktwitterreddit