Gerüchte um DFB-Rücktritt: Mario Götze trifft Zukunftsentscheidung

Henry Einck
Mario Götze
Mario Götze / Marvin Ibo Guengoer - GES Sportfoto/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der WM-Verlauf war für Mario Götze nicht zufriedenstellend. Es kamen Gerüchte auf, dass der DFB-Rückkehrer aus der Nationalmannschaft zurücktreten könnte. Götze hat dazu nun Stellung bezogen: Er wird dem DFB weiter zur Verfügung stehen, wenn er gebraucht wird.


Für Mario Götze (30) war die Teilnahme an der WM 2022 in Katar ein Desaster. Als Rückkehrer in die Nationalmannschaft erhielt Götze spärliche 34 Minuten Einsatzzeit. Zudem musste sich die DFB-Elf nach der Gruppenphase aus dem Turnier verabschieden. Dass sich der Mittelfeldmann Gedanken über seine Zukunft macht, lag nahe. Ein Rücktritt aus der Nationalmannschaft stand im Raum.

Wie Mario Götze auf Rückfrage der BILD verraten hat, wird er der Nationalmannschaft auch für die Europameisterschaft 2024 zur Verfügung stehen. "Wenn Hansi Flick mich anruft und fragt, bin ich dabei. Es ist natürlich ein großes Turnier und es wäre superschön. Aber der Fußball ist sehr schnelllebig. Ich habe die WM mitgenommen. Ich freue mich, wenn da noch mehr kommt", sagte der 30-Jährige gegenüber der Zeitung.

Der Sommerzugang von Eintracht Frankfurt stellte aber auch Bedingungen heraus, an die eine Fortführung seiner DFB-Karriere gebunden ist. "Es muss in den Kontext passen mit Trainer, mit Mannschaft und mit meiner Leistung. Klar hat man das Ziel, 2024 zu spielen. Am Ende entscheidet aber die Perfomance auf dem Platz. Man muss jeden Monat abliefern, damit man zur Nationalmannschaft gehört", betonte Götze.

Anfangs verärgert über Einsatzzeit

In Katar setzte ihn Trainer Hansi Flick (57) in zwei von drei Gruppenspielen ein. Gegen Japan durfte Götze elf Minuten ran, gegen Costa Rica waren es 23 Minuten. Im zweiten Spiel gegen Spanien saß der WM-Held von 2014 90 Minuten auf der Bank. Eine Entscheidung, die mediale Unruhe stiftete. "Im ersten Moment ist man etwas verärgert, klar. Aber das war im Urlaub schnell wieder vergessen", sagte Götze zu seiner Bankrolle bei der abgelaufenen WM.

Aktuell befindet sich Mario Götze im Trainingslager von Eintracht Frankfurt in Dubai. Dort bereiten sich die Adler auf die zweite Saisonhälfte vor. Den ersten Saisonteil schlossen sie auf Platz 4 ab. Am 21. Januar empfängt die Eintracht den FC Schalke 04 zum Bundesliga-Restart. Im Februar wird es besonders wichtig: Dann geht es im Achtelfinale der Champions League gegen den SSC Neapel.


Alles zum DFB-Team bei 90min:

facebooktwitterreddit