90min

Sabitzer für 50 Mio. Euro auf die Insel?

Jan Kupitz
Marcel Sabitzer ist auf der Insel begehrt
Marcel Sabitzer ist auf der Insel begehrt / Christian Kaspar-Bartke/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bei RB Leipzig ist Marcel Sabitzer eine unverzichtbare Größe. Doch der Österreicher, der vor der Saison sogar zum Kapitän ernannt wurde, wird von Tottenham Hotspur heiß umworben - und sein Vertrag endet zeitnah!

Die Bild berichtete bereits vor Monaten, dass die Spurs mit Star-Coach Jose Mourinho ein Auge auf Leipzigs Spielgestalter geworfen haben. Das Interesse soll von den direkten Duellen im Champions-League-Achtelfinale rühren, als RBL die Engländer aus dem Wettbewerb warf und Sabitzer mit zwei eigenen Treffern maßgeblich am Triumph des Bundesligisten beteiligt war - 'The Special One' war nach den Begegnungen offenbar tief beeindruckt vom Österreicher.

Laut Mundo Deportivo wollen die Engländer im Sommer ernst machen und für Sabitzer bis zu 50 Millionen Euro nach Sachsen überweisen! Im Gegenzug soll Tanguy Ndombele, der trotz einer vereinsinternen Rekordablöse von 60 Millionen Euro nicht zu überzeugen weiß, zum FC Barcelona abgegeben werden.

Sabitzers Vertrag endet 2022

Unter normalen Umständen käme für die Leipziger ein Verkauf ihres Kapitäns natürlich niemals infrage - erst recht, da im kommenden Sommer mit Dayot Upamecano bereits ein weiterer prominenter Abgang droht. Doch Sabitzers Vertrag bei den Roten Bullen ist nur noch bis 2022 datiert, Berichte über eine mögliche Verlängerung gab es bislang keine. Sollte sich auch in den kommenden Wochen keine Ausdehnung des Arbeitspapiers andeuten, wäre RBL gezwungen, den Österreicher im Sommer zu verkaufen. Leistungsträger ablösefrei zu verlieren, das hatten die Klubbosse immer wieder deutlich betont, ist für den Verein keine Option.

facebooktwitterreddit