RasenBallsport Leipzig

Hinrunden-Aus und zwei Interessenten für Halstenberg

Yannik Möller
Kein Hinrunden-Einsatz für Marcel Halstenberg
Kein Hinrunden-Einsatz für Marcel Halstenberg / Marc Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Marcel Halstenberg wird auch in den letzten Wochen der Hinrunde nicht mehr für RB Leipzig auf dem Platz stehen können. Frühestens im Dezember erfolgt der Einstieg ins Mannschaftstraining. Derweil soll es namhafte Interessenten für ihn geben.


Sehr freundlich ausgedrückt: bislang ist es wahrlich nicht die Saison des Marcel Halstenberg. Nicht eine einzige Minute hat er bislang spielen können. Seit dem Sommer muss RB Leipzig auf ihn verzichten. Von der Europameisterschaft kehrte er mit Sprunggelenksproblemen zurück, vor ein paar Wochen wurde eine Operation am Knie notwendig.

Laut Bild geht man in Leipzig davon aus, dass der 30-Jährige erst im Laufe des Dezembers wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann. Eine Prognose, die für ihn gleichbedeutend ist mit dem Hinrunden-Aus. Damit wird er dieses Fußball-Halbjahr komplett verpasst haben. Alles andere als optimal für einen Profi, dessen Vertrag zum Saisonende ausläuft.

So konnte er sich weder für einen Verbleib beim amtierenden Vizemeister empfehlen, noch sich ins Schaufenster für andere Klubs stellen. Zumal Halstenberg auch die komplette Saisonvorbereitung verpasst hat und nun, wenn er dann richtig ins Team zurückkehren kann, nicht gerade problemlos an die erste Elf von Trainer Jesse Marsch heranrücken wird.

Marcel Halstenberg, Rafa Silva
Die EM ergab die letzten Einsätze für Marcel Halstenberg / Matthias Schrader - Pool/GettyImages

Sein Ziel soll es dennoch sein, bei der Weltmeisterschaft in Katar im nächsten Winter dabei zu sein. Bei Hansi Flick wird er aber alles andere als ein gutes Standing haben, sollte er nicht alsbald regelmäßig spielen. So muss er sich nicht nur für einen neuen Klub, sondern auch für die Nationalmannschaft empfehlen.

In ausländischen Medien wird zurzeit vom Interesse zweier Top-Klubs gesprochen (via Bild): so sollen sowohl Juventus Turin, als auch Atletico Madrid ein Auge auf den Linksfuß geworfen haben. Eine möglichst schnelle Rückkehr auf den Platz würde ihm sehr helfen.

facebooktwitterreddit