90min
Manchester United

Schock für Rashford und Man United: Stürmer muss operiert werden

Simon Zimmermann
Marcus Rashford muss sich wohl einer Schulter-OP unterziehen
Marcus Rashford muss sich wohl einer Schulter-OP unterziehen / Robbie Jay Barratt - AMA/Getty Images
facebooktwitterreddit

Manchester United wird zum Start der neuen Saison auf Marcus Rashford verzichten müssen. Der 23-jährige Angreifer muss sich einer Schulter-OP unterziehen und fällt im Anschluss lange aus.


Marcus Rashford war bei Englands Finalpleite im Elfmeterschießen gegen Italien eine der tragischen Figuren der Three Lions. Kurz vor Ende des EM-Endspiels wurde er von Trainer Gareth Southgate eingewechselt, um wenig später seinen Schuss vom Punkt zu verwandeln. Wie bei Bald-Teamkollege Jadon Sancho schlug dieser Plan allerdings krachend fehl.

Für den 23-jährigen Angreifer von Manchester United kommt es aber wohl noch dicker. Rashford droht den Red Devils zum Saisonstart zu fehlen. Grund dafür ist eine Verletzung an der Schulter, die den Youngster schon seit geraumer Zeit plagt. Eine Operation scheint mittlerweile unumgänglich. Laut BBC sei der Chirurg aber erst Ende Juli verfügbar. Rashford würde demnach frühestens Ende Oktober wieder spielen können, da er nach der OP rund zwölf Wochen pausieren müsse.

Für Man United und Trainer Ole Gunnar Solskjaer ein herber Schlag. Der englische Rekordmeister will in der neuen Spielzeit wieder die Spitze der Premier League angreifen. Rashford gilt für diese Pläne als zentraler Baustein des Teams. Die Fans im Old Trafford träumen bereits vom neuen Sturm-Trio Rashford, Cavani und Sancho, das künftig für Tore am Fließband sorgen soll. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis man dieses Trio tatsächlich gemeinsam auflaufen sieht.

facebooktwitterreddit