Manchester United

"Ich bin noch nicht fertig" - Ronaldo-Ansage nach United-Sieg

Daniel Holfelder
Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo / Catherine Ivill/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Vertrag von Cristiano Ronaldo bei Manchester United läuft noch ein Jahr, dennoch gab es in den letzten Wochen immer wieder Spekulationen um einen Abschied im Sommer. Nach dem 3:0 gegen Brentford deutete der Portugiese jedoch seinen Verbleib an.


"Ich bin noch nicht fertig", ließ Ronaldo die Zuschauer nach dem 3:0-Erfolg gegen den FC Brentford wissen, bei dem er sein 18. Saisontor erzielte.

Was er genau damit meinte, erklärte der 37-Jährige nicht. Die meisten Beobachter deuteten Ronaldos Worte jedoch als Indiz dafür, dass der Stürmer auch in der nächsten Saison für die Red Devils auf Torejagd gehen werde.

Interimstrainer Ralf Rangnick sprach sich ebenfalls für einen Verbleib Ronaldos aus. Der deutsche Coach betonte aber, dass die Entscheidung bei seinem Nachfolger Erik ten Hag und Ronaldo selbst liege.

"Er hat heute nicht nur ein Tor erzielt, er hat auch den Elfmeter herausgeholt und defensiv gut mitgeholfen. Warum sollte er nicht auch im nächsten Jahr Teil des Teams sein und der Mannschaft helfen? Aber das ist eine Frage, die Sie Erik und Cristiano stellen müssen", so Rangnick. (zitiert via Telegraph)

Roy Keane plädiert für Ronaldo und zählt Rashford an

Auch United-Legende und Sky-Experte Roy Keane wünscht sich einen Verbleib Ronaldos.
"Ich denke, Ronaldo sollte Teil des Klubs bleiben. Das ist meine persönliche Meinung. Seine Körpersprache heute nach dem Spiel deutet sicherlich nicht darauf hin, dass er geht. Warum sollte man einen Spieler loswerden wollen, der so viele Tore schießt?" (zitiert via Telegraph)

Keane nimmt Ronaldo allerdings in die Pflicht und fordert vom fünfmaligen Weltfußballer weniger Egoismus. "In der neuen Saison kommt ein neuer Top-Trainer, der das Gespräch mit Ronaldo suchen und ihm klar machen muss, dass er nach einer Auswechslung mit diesem Unfug aufhören muss [beispielsweise damit, 15 Minuten lang den Kopf zu schütteln]", so der ehemalige Kapitän der Red Devils.

"Er muss reifer werden und sich wie ein Anführer verhalten. Natürlich bist du bei einer Auswechslung enttäuscht, aber da musst du wie ein Erwachsener reagieren. Auch Ronaldo muss sich dem Mannschaftserfolg unterordnen. Das muss man ihm klarmachen", so Keane weiter. (zitiert via Telegraph)

Zu Ronaldos Offensivkollegen Marcus Rashford fand Keane deutlich kritischere Worte. "Ich glaube, er hat den Fokus verloren und kümmert sich zu sehr um Dinge außerhalb des Felds. Es sieht so aus, als habe er den notwendigen Reifeprozess nicht durchlaufen. In Liverpool habe ich gesagt, dass er wie ein Kind gespielt hat. Er lässt sich hängen. Diese jungen Spieler bekommen eine Menge Geld und ich wünsche ihnen viel Glück damit. Aber er hat den unbedingten Willen verloren und hat Probleme, ihn wiederzufinden. Wenn man den Willen einmal verloren hat, ist es schwer, ihn wiederzufinden. Er hat Talent, aber hat seinen Hunger verloren." (zitiert via Telegraph)


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alles zu Manchester United bei 90min

Alle United-News
Alle Transfer-News
Alle Premier-League-News

facebooktwitterreddit