Neuer-Ersatz: FC Bayern kontaktiert ersten Kandidaten!

Jan Kupitz
Manuel Neuer
Manuel Neuer / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Schock über den langfristigen Ausfall von Manuel Neuer ist erst gerade so verdaut. Doch die Bosse des FC Bayern müssen bereits an den nächsten Schritt denken, der da heißt: Wer wird der Ersatz zwischen den Pfosten?


In den Stunden nach dem Bekanntwerden von Neuers Verletzung wurden bereits mehrere Optionen durchgespielt, wie die Münchener den Ausfall ihres Stammtorhüters kompensieren können. Die einfachste Option, Sven Ulreich in der Rückrunde das Vertrauen zu schenken, ist zugleich die unwahrscheinlichste - auch deshalb, weil der FC Bayern hinter 'Ulle' keinen erfahrenen Backup hat und bei einer Ulreich-Verletzung richtig dumm aus der Wäsche gucken würde.

Daher werden die Münchener im Winter wohl einen neuen Torhüter hinzu holen: Entweder Alexander Nübel, dessen Leihe zur AS Monaco gegen eine Entschädigung abgebrochen werden müsste. Oder einen ganz neuen Mann; hier wurden die Namen von Keylor Navas und Dominik Livakovic zunächst lose thematisiert.

FC Bayern fühlt bei Livakovic vor

Laut Angaben von Sky haben die Bayern nun zumindest die Fährte nach Livakovic aufgenommen. Demnach wurden erste Gespräche mit dem Management des kroatischen WM-Helden aufgenommen - womöglich, um die generelle Bereitschaft des 27-Jährigen abzuklopfen.

Wichtig: Die Gespräche sollen sich noch in einem ganz frühen Stadium befinden, mit einer schnellen Entscheidung ist bei Livakovic daher nicht zu rechnen. Nicht zuletzt deshalb, weil der Kroate noch bei der WM gefordert ist und am Dienstag im Halbfinale gegen Argentinien antritt. Je nach Ausgang, folgt dann am Wochenende das Finale oder das Spiel um den dritten Platz.

Noch kein Kontakt zu Nübel

Kontakt zur Nübel-Seite soll es hingegen noch nicht gegeben haben. "Wenn er die A-Option wäre, hätte man das ja längst getan", so Sky-Experte Florian Plettenberg, der klar machte: "Es geht nicht nur darum, einen Spieler zurückzuholen. Es geht um Nübel, der ja erklärtermaßen geholt wurde, um Neuer eines Tages zu ersetzen. Das hat bisher eben noch nicht so geklappt."

Sollten sich die Münchener tatsächlich für eine Verpflichtung von Livakovic und gegen eine vorzeitige Rückkehr von Nübel entscheiden, dürfte es das für den Ex-Schalker gleichzeitig wohl gewesen sein mit seiner Zukunft an der Isar. Denn wann, wenn nicht jetzt und in dieser Situation, soll Nübel bei Bayern sonst ein Bewerbungsschreiben hinterlassen?


Drama, Baby! Die WM-Analyse mit Tobias Escher


Alle News zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit