BVB

Akanji-Wechsel: Heiße Spur zu Inter Mailand

Jan Kupitz
Manuel Akanji
Manuel Akanji / RvS.Media/Basile Barbey/GettyImages
facebooktwitterreddit

Hat Borussia Dortmund endlich einen Abnehmer für Manuel Akanji gefunden? Eine heiße Spur soll derzeit zu Inter Mailand führen.


Nach den Verpflichtungen von Niklas Süle und Nico Schlotterbeck steht beim BVB ein Verkauf von Manuel Akanji ganz oben auf der Prioritätenliste. Da sich der Schweizer ohnehin weigert, seinen bis 2023 datierten Vertrag zu verlängern, möchte Schwarz-Gelb mit dem Verteidiger in diesem Sommer Kasse machen - laut Bild-Angaben wäre der BVB ab einer Summe von 20 Millionen Euro gesprächsbereit.

Vor einigen Wochen hatte ein Wechsel zu Manchester United zur Debatte gestanden, doch diese Spur erhärtete sich zuletzt nicht. Stattdessen soll Inter Mailand seinen Hut in den Ring geworfen haben - die Bild bestätigt einen entsprechenden Bericht der Gazzetta dello Sport. Der Schweizer steht auf der Liste des italienischen Vizemeisters demnach "weit oben".

Bei den Nerazzurri würde Akanji die Nachfolge von Milan Skriniar antreten, der die Mailänder in diesem Sommer sehr wahrscheinlich verlässt und vor einem Wechsel zu Paris Saint-Germain steht.

Die Bild zählt zwar auch Arsenal, Manchester United, Juventus Turin und AC Mailand als weitere Interessenten für Akanji auf, doch konkret soll es bislang nur mit Inter sein. Dass der 26-Jährige seinen Vertrag in Dortmund aussitzt, glaube man in der Führungsetage der Dortmunder hingegen nicht. Nicht zuletzt, weil Akanji beim BVB mit einem Bankplatz rechnen muss und seine WM-Chancen nicht gefährden möchte.


Alle News und Gerüchte zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit