Manchester United

Manchester United sucht Partner für Harry Maguire: Vier Kandidaten auf der Shortlist

Guido Müller
Im "Theatre of dreams" suchen sie defensive Stabilität
Im "Theatre of dreams" suchen sie defensive Stabilität / RICHARD HEATHCOTE/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach einigen Schwierigkeiten zu Beginn der Saison (mit der "Krönung" des vorzeitigen Ausscheidens in der Champions League) hat sich Manchester United mittlerweile stabilisiert und strebt als aktueller Tabellenzweiter der Premier League einer direkten Champions-League-Qualifikation entgegen. Doch die Defensivprobleme bereiten Trainer Ole Gunnar Solskjaer weiterhin Probleme.

Denn mit 30 Gegentoren nach 23 Liga-Spielen stellen die Red Devils die anfälligste Defensive der ersten neun Teams im Tableau. Erst Aufsteiger Leeds United, auf dem 10. Rang, hat mit 38 Toren mehr Gegentreffer kassiert als ihre Nachbarn aus Manchester.

Hat vor allem in der Defensive noch Baustellen zu bearbeiten: Ole Gunnar Solskjaer
Hat vor allem in der Defensive noch Baustellen zu bearbeiten: Ole Gunnar Solskjaer / Pool/Getty Images

Selbst der auf einem Abstiegsplatz stehende FC Fulham hat mit 31 Gegentoren (bei einem Spiel weniger) nur ein Tor mehr kassiert als der englische Rekordmeister.

Um diesem Problem zukünftig entgegenzuwirken, hat am Old Trafford die Suche nach einem Innenverteidiger absolute Priorität. Im Abwehr-Schema von Solskjaer ist Harry Maguire gesetzt. Mit 87 Millionen Euro ist der 27-Jährige immer noch der zweitteuerste Transfer der Klubgeschichte (nach Paul Pogba). Trotz immer noch periodisch auftretender Slapstick-Momente hat sich der 28-fache englische Nationalspieler als Abwehrchef der Roten Teufel etabliert.

Immer noch der teuerste Abwehrspieler aller Zeiten: Harry Maguire
Immer noch der teuerste Abwehrspieler aller Zeiten: Harry Maguire / Alex Pantling/Getty Images

Ihm soll in der neuen Spielzeit ein Spieler von absolutem Top-Format zur Seite gestellt werden. Der zwar meistens solide spielende Schwede Victor Lindelöf, in dieser Saison der gewohnheitsmäßige Partner Maguires in der Innenverteidigung, gilt nicht als solcher.

Gehobenes internationales Niveau, aber keine Weltklasse verkörpert Victor Lindelöf
Gehobenes internationales Niveau, aber keine Weltklasse verkörpert Victor Lindelöf / Pool/Getty Images

Mit dem Ivorer Eric Bailly verfügt man eigentlich schon über einen potentiell starken zentralen Verteidiger - doch die Verletzungshistorie des Afrikaners, der im Sommer 2016 für 38 Millionen aus Villarreal kam, hat das Vertrauen der Verantwortlichen von United nachhaltig erschüttert. Seit seiner Ankunft in Manchester hat Bailly bereits fünf ernsthafte Verletzungen erlitten, die ihn insgesamt 71 Spiele (!) für die Red Devils verpassen ließen.

Ständige Verletzungen begleiten seinen Weg: Eric Bailly
Ständige Verletzungen begleiten seinen Weg: Eric Bailly / Visionhaus/Getty Images

Kein Wunder also, dass gerade in der Defensive nachgebessert werden soll. Einem Bericht des us-amerikanischen Sportsenders ESPN zufolge, sollen auf dem Wunschzettel der Red Devils vier Namen stehen: Raphaël Varane von Real Madrid, Jules Koundé vom FC Sevilla, Tyrone Mings von Aston Villa und David Carmo vom SC Braga.

Spielt eine starke Saison mit dem SC Braga: David Carmo
Spielt eine starke Saison mit dem SC Braga: David Carmo / Quality Sport Images/Getty Images

Letztgenannter dürfte von den vier Kandidaten der günstigste sein. Aktuell wird Carmos Preisschild vom Onlineportal transfermarkt.de mit 8,5 Millionen Euro beziffert. Mit Carmo, der sowohl zentral in der Viererkette als auch links in der Dreierkette eingesetzt werden kann, spielt der SC Braga in diesem Jahr eine starke Saison. Aktuell sind die Nordportugiesen (2011 Finalist in der Europa League) Tabellenvierter, punktgleich mit dem drittplatzierten Benfica.

Mit einem gut dreimal so hohen Wert (27Millionen Euro) wie der von Carmo wird Tyrone Mings von Aston Villa taxiert. Der 27-Jährige, der vor eineinhalb Jahren aus Bournemouth zu den Villains kam, ist aus der Innenverteidigung der Brummies nicht wegzudenken. Mit nur 24 Gegentoren stellt der aktuelle Tabellenneunte der Premier League eine der stärksten Defensiven der Liga. Nur Tabellenführer Manchester City (14), Tottenham (22), und Arsenal (23) haben weniger Treffer kassiert.

Auch dank ihm stellt Aston Villa die viertbester Defensive der Premier League: Tyrone Mings
Auch dank ihm stellt Aston Villa die viertbester Defensive der Premier League: Tyrone Mings / Marc Atkins/Getty Images

In einem noch höheren Preisregal stehen wiederum Raphaël Varane und Jules Koundé. Der Verteidiger vom FC Sevilla spielt bislang eine bockstarke Saison und steht bereits bei allen Klubs mit Rang und Namen in Europa rot eingekreist auf dem Zettel. 80 Millionen Euro dürften für den Franzosen fällig werden.

Kein Top-Klub in Europa, der ihn nicht auf dem Zettel hat: Jules Koundé
Kein Top-Klub in Europa, der ihn nicht auf dem Zettel hat: Jules Koundé / Soccrates Images/Getty Images

Erheblich weniger würde wohl Raphaël Varane kosten. Der etatmäßige Partner von Sergio Ramos in der königlichen Innenverteidigung steht vor seinem letzten Vertragsjahr - und konnte sich bislang noch nicht mit dem Klub auf eine Verlängerung über den Sommer 2022 hinaus einigen. Für 50 Millionen, so ist aus dem Umfeld der blancos zu vernehmen, würde man den Weltmeister von 2018 wohl ziehen lassen.

Nicht mehr unumstritten bei Real Madrid: Raphaël Varane
Nicht mehr unumstritten bei Real Madrid: Raphaël Varane / Quality Sport Images/Getty Images

Zumal er in der jüngeren Vergangenheit nicht immer überzeugen konnte. Zwei Böcke von ihm im letztjährigen Achtelfinal-Rückspiel gegen Manchester City besiegelten letztlich das Aus der Königlichen in ihrem Leib- und Seelenpokal. An Varanes Diensten sollen neben Manchester United auch PSG und der FC Bayern interessiert sein.

facebooktwitterreddit