90min
Manchester United

United setzt (kleines) Zeichen pro Solskjaer

Jan Kupitz
Mike Phelan bleibt Solskjaers Assistent
Mike Phelan bleibt Solskjaers Assistent / Michael Regan/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach den jüngsten schwachen Leistungen sah sich United-Coach Ole Gunnar Solskjaer wieder größerem Gegenwind ausgesetzt. Doch die Red Devils stehen felsenfest hinter ihrem Trainer, wie die neueste Vertragsverlängerung beweist.


Zu Wochenbeginn gab Manchester United bekannt, dass der Vertrag von Mike Phelan langfristig bis 2024 ausgedehnt wurde. Der 59-Jährige war 2018 zusammen mit Ole Gunnar Solskjaer zu den Red Devils gewechselt und gilt als engster Assistent des Norwegers. Bereits unter dem großen Sir Alex Ferguson hatte Phelan jahrelang als Co-Trainer des englischen Rekordchampions gedient.

Dass sein Vertrag nun langfristig verlängert wurde, werten die Szenekenner des englischen Fußball als klares Zeichen der Vereinsführung, auch Solskjaer den Rücken zu stärken. Der Norweger war zuletzt ein wenig in die Kritik geraten, weil United von den vergangenen sechs Pflichtspielen lediglich zwei gewinnen konnte und vor allem spielerisch überhaupt nicht überzeugen konnte.

Anthony Martial, Ole Gunnar Solskjær, Cristiano Ronaldo
Solskjaer ließ CR7 gegen Everton zunächst nur auf der Bank / Visionhaus/Getty Images

Hinzu kommt, dass ausgerechnet Cristiano Ronaldo mit seinem Mecker-Abgang nach dem Everton-Spiel (1:1) für Gesprächsbedarf sorgte und Solskjaer unter Druck setzte. United-Legende Gary Neville bewertete die Aktion des Superstars als wenig förderlich: "Es kann nur auf den Trainer zurückfallen. Aktionen wie diese - und Cristiano ist klug genug, um das zu wissen - werden seinen Trainer wirklich unter Druck setzen, mehr Druck als Ole Gunnar Solskjaer bereits hat."

In Manchester vertraut man jedoch weiterhin fest auf OGS und seine Assistenten. Ohnehin wäre eine Entlassung, wie sie in den sozialen Medien teilweise schon gefordert wird, nur sehr kurz gedacht - welcher ambitionierte Trainer wäre denn überhaupt auf dem Markt, um United zu übernehmen?

Von daher ist es gut, dass die Red Devils mit Phelans Verlängerung ein kleines, aber wichtiges Zeichen setzen und dem Trainerstab das Vertrauen aussprechen.

facebooktwitterreddit