90min
Manchester United

Vor 29 Jahren: David Beckham debütiert für Manchester United

Von Tobias Forstner
Nathan Stirk/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am 23.09.1992 lief David Beckham erstmals in einem Pflichtspiel für Manchester United auf. Damals ging es in der zweiten Runde des League Cups gegen Brighton & Hove Albion.


Sein Einsatz gegen die Seagulls war der Anfang einer großartigen Karriere. Mit Ausnahme einer dreimonatigen Leihe zu Preston North End blieb Beckham bis in den Sommer 2003 bei den Red Devils, ehe er sich Real Madrid anschloss. Mit den Galaktischen wurde er einmal spanischer Meister und gewann ebenso oft die Supercopa de España. Auch mit Paris Saint-Germain holte er einmal die nationale Meisterschaft. Hinzu kamen seine Titel bei den Los Angeles Galaxy (zweimal MLS-Cup-Sieger, zweimal Gewinner des Supporters' Shields).

Seine größten Erfolge feierte er allerdings während seiner Zeit in Manchester. Dort wurde er mit Trainer-Legende Sir Alex Ferguson unter anderem siebenmal Meister, dreimal FA-Cup-Sieger und einmal Champions-League-Gewinner. Nachdem in der Königsklasse der Henkelpott eingefahren wurde, krönten sich Becks und ManUnited auch noch zum Weltpokalsieger (1999).

Mit der englischen Nationalmannschaft nahm er an fünf großen Turnieren teil. Zweimal an Europameisterschaften (2000, 2004), zweimal an WM-Endrunden (2002, 2006).

2013 beendete er seine Karriere im PSG-Dress. Derzeit ist er Besitzer vom englischen Viertligisten Salford City und Inter Miami CF - beim MLS-Klub hält er gar auch das Präsidentenamt inne.

facebooktwitterreddit