Manchester City: Kalvin Phillips kehrt mit Übergewicht von der WM zurück

Henry Einck
Kalvin Phillips wechselte im Sommer nach Manchester.
Kalvin Phillips wechselte im Sommer nach Manchester. / James Gill - Danehouse/GettyImages
facebooktwitterreddit

Kalvin Phillips wird Manchester City vorerst fehlen. Der Zentrumspieler kehrte mit Übergewicht von der Weltmeisterschaft in Katar nach Manchester zurück. Phillips verpasste das Pokalspiel gegen den FC Liverpool und wird auch beim Premier-League-Auftakt gegen Leeds United nicht dabei sein.


Kaum ist die WM 2022 zu Ende gegangen, geht der Fußball in England schon weiter. Am Donnerstagabend traf Manchester City im Achtelfinale des EFL Cup auf Liverpool (3:2). Ob De Bruyne (31), Rodri (26) oder Cancelo (28) - die WM-Stars der Citizens waren wieder dabei. Bis auf einer: Kalvin Phillips (27) stand nicht im Aufgebot für das Pokalachtelfinale. Das hatte Gründe.

Wie Trainer Pep Guardiola (51) vermeldete, war das Fitnesslevel von Phillips nicht ausreichend. "Er ist nicht verletzt. Er ist mit Übergewicht angekommen. Ich weiß nicht warum. Er kam nicht in der richtigen Verfassung an, um an den Trainingseinheiten teilzunehmen und zu spielen", erklärte Guardiola.

Phillips reiste als Teil des englischen WM-Aufgebots nach Katar. Im Vorfeld des Turniers war die Teilnahme des Zentrumspielers fraglich. Der Engländer hatte einen Großteil der laufenden Saison aufgrund einer Schulterverletzung verpasst. Schließlich schaffte er es in den Kader, spielte im Turnierverlauf aber eine untergeordnete Rolle. Phillips kam auf zwei Einwechslungen (gegen Wales und Senegal) mit insgesamt 40 Minuten Spielzeit.

"Wir brauchen ihn sehr"

Im Gegensatz zu Phillips kamen die englischen Teamkollegen John Stones (28), Phil Foden (22) und Jack Grealish (27) beim 3:2-Sieg über den FC Liverpool am Donnerstagabend zum Einsatz. Auf Nachfrage eines Reporters, der darauf verwies, dass England mit Ernährungswissenschaftlern arbeite, unterbrach Guardiola: "Nein, nein, nein, nein. Absolut. Deshalb kann er nicht spielen. Wenn er bereit ist, wird er spielen, weil wir ihn brauchen. Wir brauchen ihn sehr." Ob er von Phillips enttäuscht sei, wollte der Star-Trainer nicht kommentieren. Das sei etwas für ein privates Gespräch.

Dabei könnte die Kaderbreite für Manchester City in den kommenden Wochen wichtig werden. Den amtierenden Meister erwartet ein straffes Programm. Zum Auftakt geht es am 28. Dezember gegen Phillips Ex-Club Leeds United. Binnen acht Tagen folgt ein Spiel gegen den FC Everton (31.12.) und das Duell mit dem FC Chelsea (05.01.).


Alles zu Manchester City bei 90min:

facebooktwitterreddit