Man Utd geht leer aus: FC Liverpool erzielt Einigung über Gakpo-Transfer

Jan Kupitz
Cody Gakpo
Cody Gakpo / Soccrates Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Liverpool hat sich mit der PSV Eindhoven auf die Verpflichtung von Cody Gakpo geeinigt, wie der Verein aus der Eredivisie offiziell bestätigt hat.


Die Niederländer hatten sich damit abgefunden, Gakpo in diesem Januar nach einer brillanten Weltmeisterschaft zu verlieren. Obwohl Manchester United schon im Sommer reges Interesse an einem Transfer gezeigt hatte und Gakpo seitdem nicht aus den Augen verlor, hat sich nun der FC Liverpool im Rennen um den Offensivspieler durchgesetzt.

"Die PSV und der FC Liverpool haben eine Einigung über den bevorstehenden Transfer von Cody Gakpo erzielt", heißt es in einer Erklärung der PSV. "Der 23-jährige Angreifer wird sofort nach England abreisen, wo er die notwendigen Formalitäten für den Abschluss des Transfers erledigen wird."

Die Ablösesumme wurde nicht bekannt gegeben, aber der Sportdirektor der PSV, Marcel Brands, hat bestätigt, dass es sich um einen Vereinsrekord handelt.

Quellen bestätigten gegenüber 90min, dass Liverpool bereit war, den von PSV geforderten Preis von 57 Millionen Euro für Gakpo zu zahlen.

Nach der Weltmeisterschaft sagte PSV-Trainer Ruud van Nistelrooy, er akzeptiere, dass Gapko den Verein verlassen werde - auch wenn er ursprünglich gehofft hatte, ihn noch ein wenig länger halten zu können.

"Wenn ich die Wahl habe, bevorzuge ich den Sommer [für einen Wechsel], aber es kann auch jetzt sein", sagte van Nistelrooy gegenüber Voetbal International. "Man weiß einfach, dass es eine Zeit gibt, in der man nicht nein sagen kann."


Alles zu Liverpool & Man United bei 90min:

facebooktwitterreddit