Manchester United

Neuer United-Coach: Auch Roberto Mancini in der Verlosung

Nikolas Pfannenmüller
Roberto Mancini könnte Manchester United im kommenden Sommer übernehmen.
Roberto Mancini könnte Manchester United im kommenden Sommer übernehmen. / Claudio Villa/GettyImages
facebooktwitterreddit

Als Trainer der italienischen Nationalmannschaft hat Roberto Mancini mit dem EM-Titel 2021 enorme Meriten erworben. Da Manchester United ab dem Sommer 2022 einen neuen Trainer benötigt, könnte Mancini eine bevorzugte Option darstellen.


Aus deutscher Sicht schlug eine Meldung aus der Fußballwelt in der letzten Woche hohe Wellen: Ralf Rangnick soll Interimstrainer beim Premier-League-Schwergewicht Manchester United werden. Nun ist es auch offiziell.

Der Professor wird allerdings nur bis zum Saisonende an der Seitenlinie stehen, danach dem Klub planmäßig zwei Jahre in beratender Funktion zur Verfügung stehen.

Mancini steht bei Italien noch bis 2026 unter Vertrag

Für Manchester United wird dieses Modell jedoch auch mit künftiger Arbeit verbunden sein. Gesucht wird schließlich ein Trainer, der als Trainer das Renommee und die Qualität mitbringt, die Red Devils wieder an die Spitze der Premier League zu führen.

Wie die englische Zeitung Telegraph berichtet, soll Roberto Mancini weit oben auf dem Zettel von United stehen. Der 57-Jährige gewann im Juli mit der italienischen Nationalmannschaft den EM-Titel und besitzt noch einen Vertrag bis 2026.

Mancini trainierte bereits den Erzrivalen Manchester City

Vor der Squadra Azzurra hatte Mancini Zenit St. Petersburg, Inter Mailand, Galatasaray Istanbul - und auch Manchester City trainiert. Dass er die Skyblues zwischen Dezember 2009 und Mai 2013 betreut hatte, könnte sich laut der Zeitung als "erschwerender Faktor" herauskristallisieren.

Es ist fraglich, wie United-Fans mit der Tatsache zurechtkommen würden, dass Mancini bereits beim Erzrivalen unter Vertrag gestanden hat.

Mancini wird sich in den nächsten Monaten auf die Playoffs für die WM in Katar 2022 konzentrieren müssen. Italien konnte sich nicht als Gruppenerster durchsetzen und muss in den Playoffs im März nachsitzen. Sollte Mancini die Qualifikation mit seinem Land nicht überstehen, könnte der italienische Verband womöglich viel eher gewillt sein, Mancini ziehen zu lassen.

facebooktwitterreddit