Manchester United

Man United: Deshalb will ten Hag de Jong als zentralen Baustein für das Team

Yannik Möller
Frenkie De Jong
Frenkie De Jong / James Williamson - AMA/GettyImages
facebooktwitterreddit

Erik ten Hag hat seinen ehemaligen Schützling Frenkie de Jong als das oberste Transfer-Ziel für seinen Start bei Manchester United ausgemacht. Die Stärken des Mittelfeldspielers erklären, wieso der Coach sein Spielsystem unbedingt um ihn herum aufbauen möchte.


Frenkie de Jong war zwar bereits zwei Jahre bei Ajax Amsterdam, nachdem er für einen symbolischen Euro von Willem gewechselt war, als Erik ten Hag den Trainerposten übernahm - doch so richtig in Fahrt kam er erst, als der Coach seinen Spielstil auf den Platz brachte.

Beide verbindet längst nicht nur eine erfolgreiche Ajax-Zeit. Stattdessen gehörte de Jong zu den Spielern, die als essentielle Grundlage für das gesamte System galten, das ten Hag spielen ließ und das die Mannschaft so erfolgreich machte.

Unvergessen bleibt der Run in der Champions League, der den Klub beinahe bis ins Finale gebracht hätte. Zuvor wurden unter anderem Juventus Turin und Real Madrid geschlagen.

Ten Hag soll United auf Vordermann bringen - de Jong soll dabei helfen

Inzwischen haben die beiden seit drei Jahren nicht mehr zusammengearbeitet. Der Mittelfeldspieler spielt seit dem Sommer 2020 beim FC Barcelona - seinem Herzensverein. Der Trainer wechselt zur neuen Saison zu Manchester United. Er, der akribische Arbeiter - so die Hoffnung - soll den großen Dampfer endlich wieder in erfolgreiche Bahnen lenken.

Erik ten Hag
Erik ten Hag / Dean Mouhtaropoulos/GettyImages

Dafür hat er ein sehr großes Transfer-Ziel für den Sommer: ten Hag möchte de Jong nach England locken. Er ist der Spieler, den er unbedingt in seiner Mannschaft wissen will. Dieser Wunsch ist so groß, dass alle anderen Transfer-Bemühungen rundherum wie rein standardmäßiges Business aussehen.

Da Barca Einnahmen und Einsparungen braucht, könnte der Deal früher oder später in diesen Wochen auch über die Bühne gehen. Und das obwohl der 25-Jährige den FCB eigentlich gar nicht verlassen möchte. Die Gespräche mit seinem Ex-Coach, von denen bereits mehrere Medien sprachen, sollen sich für ihn zwar interessant anhören. Doch sollte er nicht zum Abschied gedrängt werden, würde er bleiben wollen.

Vielseitig, stark im Ballbesitz, Tempo-Vorgeber: Deshalb liegt der Fokus auf de Jong

Die viel interessantere Frage ist jedoch: Was macht de Jong so interessant und wertvoll, dass ten Hag den Fokus so eindeutig auf ihn legt?

Bei den Red Devils möchte er seinen Landsmann - im wahrsten Sinne des Wortes - als zentrale Figur des neuen Spielstils einbauen. Sowohl die Kaderplanung, als auch die Philosophie soll um ihn herum aufgebaut werden.

Das ist angesichts seines Spielerprofis keineswegs verwunderlich und insbesondere für einen zentralen Mittelfeldspieler durchaus sinnvoll.

Da er dort vielseitig einsetzbar ist, ist dieses Vorhaben von ten Hag auch nicht zu versteift - was wiederum weniger Risiko birgt. Der Nationalspieler kann sowohl auf der Acht aufspielen, wo ihn Xavi zumeist einsetzte, aber auch als Sechser. In Ballbesitz kann er sehr wertvoll im Spielaufbau sein, aber auch beim Bewegen des Balles über die erste und auch zweite Gegner-Linie ist er sehr zuverlässig.

Frenkie De Jong
De Jong würde gerne bei Barca bleiben / Mark Kolbe/GettyImages

Dort liegen auch ganz klar seine Stärken: Im Ballbesitz. Wenngleich er ebenso sehr für saubere Tackles bekannt ist, so ist seine Arbeit mit dem Ball am Fuß doch deutlich wichtiger und ausgereifter, als gegen den Ball.

De Jong kann eine sehr gute Übersicht nachweisen und diese auch nutzen. Bekommt er ein Zuspiel, ist er in der Lage, sich bereits mit dem ersten Kontakt den notwendigen Raum zu verschaffen und sich so aus dem gegnerischen Pressing zu befreien. Ohnehin gilt er als sehr pressing-resistent.

Doch auch wenn es darum geht, in der gegnerischen Hälfte die Mitspieler freizuspielen oder die wichtigen, oftmals für ein Tor vorentscheidenden Steckpässe zu spielen, kann er häufig glänzen.

Nicht zu unterschätzen: Da er als sehr ehrgeiziger und auch vorbildlicher Profi gilt, der sehr auf seine Fitness achtet, fällt er nur sehr selten verletzt aus. Stattdessen kann er wochenlang und trotz Mehrfachbelastung noch seine Höchstform abrufen.

Das zeigte er auch zuletzt in der Nations League: Louis van Gaal erklärte, er habe ihm aufgrund der langen und intensiven Spielzeit für das letzte Spiel eigentlich eine Pause geben wollen. Auf Nachfrage erklärte de Jong allerdings, dass er noch spielen kann und auch gerne aufspielen würde. Fehlende oder mangelhafte Fitness kann ihm keinesfalls vorgeworfen werden.

Erik Ten Hag, Frenkie De Jong
De Jong und Ten Hag könnten zeitnah wieder zusammenarbeiten / Soccrates Images/GettyImages

So zeichnet sich ein Bild, das erklärt, wieso ten Hag so viel Wert auf diesen etwaigen Transfer legt. Er weiß besser als jeder andere Coach, wie wichtig de Jong sein kann, wenn es um Spielkontrolle und das Lenken des eigenen Spiels geht.

Da er vorrangig das Tempo vorlegt und in der Regel bestens weiß, wie und wann zu reagieren ist, wäre er der ideale Mittelfeld-Neuzugang für die neue Mission des Trainers. Er ist der Spieler, um den herum weitere Spieler verpflichtet oder eben weiter trainiert beziehungsweise ausgebildet werden können, um den aggressiven, mutigen und offensiven Stil von ten Hag anzugehen.


Alles zu Man United bei 90min:

facebooktwitterreddit