Manchester United

Fernandes stärkt Solskjaer den Rücken

Jan Kupitz
Fernandes stärkt Solskjaer den Rücken
Fernandes stärkt Solskjaer den Rücken / Pool/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bruno Fernandes hat betont, dass die Mannschaft von Manchester United trotz der zuletzt schwachen Form voll hinter Ole Gunnar Solskjaer steht. Der Norweger gerät in der Öffentlichkeit immer wieder in die Kritik.


United musste am vergangenen Samstag eine herbe 2:4-Niederlage gegen Leicester hinnehmen und hat damit nur die Hälfte der bisherigen acht Premier-League-Spiele gewonnen. Außerdem schied man im Carabao Cup gegen West Ham aus und konnte auch in Europa trotz zweier Siege längst nicht überzeugen.

Nach der Auftaktniederlage in der Champions-League-Gruppe gegen Young Boys gab es zuletzt zwei glückliche Dreier gegen Villarreal und Atalanta.

Bruno Fernandes betonte nach dem Spiel gegen die Italiener, dass alle Spieler hinter Solskjaer stünden, auch wenn die Ergebnisse und Leistungen in den letzten Wochen zu wünschen übrig ließen.

"Natürlich, er ist unser Trainer. Wir folgen ihm jeden Tag. Das zeigen wir. Wir folgen seinen Ideen, und das werden wir auch weiterhin tun", sagte er. "Wir glauben an unseren Trainer und unseren Stab... wir müssen tun, was der Trainer uns sagt. Er ist seit drei Jahren hier und wir haben viel erreicht. Es stimmt, dass wir bis jetzt noch nichts gewonnen haben, aber die Mannschaft hat gezeigt, dass sie sich sehr entwickelt hat."

Fernandes gestand, dass sich das Team noch weiter steigern könnte und auch Solskjaer wisse, "dass es auf seiner Seite noch einiges zu verbessern gibt. Aber das gehört zum Fußball dazu. Jeden Tag lernen wir etwas Neues."

Der Spielmacher, der bereits sechs Scorerpunkte in der Premier League zu verzeichnen hat, lobte außerdem den Kampfgeist seiner Mannschaft beim Comeback-Sieg gegen Atalanta. "Es war der Wille der Mannschaft, der Wille zu gewinnen, als Team zu arbeiten, alles füreinander zu tun", fügte er hinzu. "So müssen wir weitermachen. Technisch und taktisch war es vielleicht nicht unser bestes Spiel. Wir haben Fehler gemacht und müssen uns verbessern. Nur weil wir gewonnen haben, ist nicht alles gut, aber genauso war nicht alles schlecht, nur weil wir am letzten Spieltag [gegen Leicester City] verloren haben."

"Wir müssen die guten Dinge, die wir gegen Atalanta gezeigt haben, wieder hervorholen und daran wachsen", forderte Fernandes. "Wir müssen an uns glauben, versuchen, nicht aufzugeben und vor allem wissen, dass wir füreinander da sind."

facebooktwitterreddit