Manchester United

Man United: Ronaldo und Fernandes schieben Frust

Jan Kupitz
Ronaldo und Fernandes sind unzufrieden
Ronaldo und Fernandes sind unzufrieden / James Williamson - AMA/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Druck auf Ole Gunnar Solskjaer wächst: Mit Cristiano Ronaldo und Bruno Fernandes sind die beiden Topstars angesichts der jüngsten Entwicklungen bei Manchester United unzufrieden.


Eine weitere sehr schlechte Leistung im Manchester-Derby am Samstag bedeutete die vierte Niederlage in den letzten sechs Premier-League-Spielen für die Red Devils. Es war das dritte der drei ausgerufenen Spiele, in denen Ole Gunnar Solskjaer nach der 0:5-Heimniederlage gegen Liverpool die Wende herbeiführen sollte.

United hat sich unter Solskjaer von Jahr zu Jahr gesteigert, seit er im Dezember 2018 (zunächst interimistisch) zum Nachfolger von Jose Mourinho ernannt wurde. Die Ausgaben für Jadon Sancho, Raphael Varane und Cristiano Ronaldo im Sommer nährten sogar die Ambitionen auf einen ernsten Titelkampf in der Premier League - zum ersten Mal seit dem Rücktritt von Sir Alex Ferguson im Jahr 2013.

Doch die bisherigen Ergebnisse und Leistungen der United-Truppe sind weit hinter diesen Hoffnungen und Erwartungen zurückgeblieben.

Die Daily Mail schreibt, dass innerhalb der Mannschaft "die Zweifel wachsen". Bruno Fernandes, der in der vergangenen Saison 28 Tore in allen Wettbewerben erzielte und die Mannschaft nach seiner Ankunft im Januar 2020 fast alleine trug, soll zu den Spielern gehören, die sich Sorgen machen, dass sie von Solskjaer und seinem Stab nicht genügend klare Vorgaben erhalten.

Es heißt auch, dass andere Spieler Bedenken geäußert haben, dass zu viele junge Trainer "on the job" lernen.

Was Cristiano Ronaldo betrifft, so ist die 36-jährige Legende "schockiert" darüber, wie weit das Niveau bei United gesunken ist, seit er 2009 gegangen ist. Ihm war natürlich bewusst, dass sich die Dinge in den zwölf Jahren, die er in Madrid und Turin verbracht hat, verändert haben - aber nicht in dem Ausmaß, wie es jetzt der Fall ist.

In der Umkleidekabine wird Solskjaer außerdem vorgeworfen, bestimmte Spieler zu bevorzugen und mit der Mannschaft insgesamt zu nachsichtig zu sein.

facebooktwitterreddit