Manchester United

Lingard-Wechsel zu West Ham vor dem Abschluss

Janne Negelen
Lingard kommt vorerst in London unter
Lingard kommt vorerst in London unter / OLI SCARFF/Getty Images
facebooktwitterreddit

Manchester United hat eines der Transferziele für diesen Winter erfüllt: Man hat einen Abnehmer für Jesse Lingard gefunden. Der Engländer kommt vorerst bei West Ham United unter.

Kaum ein Top-Klub musste sich wohl derart darum bemühen, einen mindestens erstligatauglichen Spieler an einen Konkurrenten abzugeben. Doch beim Leihgeschäft von Jesse Lingard zu West Ham United lagen Monate zwischen den ersten Verhandlungen und dem finalen Abschluss.

Laut übereinstimmenden Medienberichten ist der Deal aber nun in trockenen Tüchern, einzig die offizielle Bestätigung fehlt noch. West Ham wird das komplette Gehalt übernehmen und knapp zwei Millionen Euro Leihgebühr bezahlen - ein guter Deal für Man United. Lingard wird zunächst bis zum Sommer bei den Londonern unterkommen und im Sommer neue Optionen abwägen.

Lingard bei United komplett außen vor

Mit nur 28 Jahren hat der 24-fache Nationalspieler bereits einen gewaltigen Absturz hinter sich. Der einstige Star der Red Devils kommt in dieser Saison auf nicht eine einzige Ligaminute und spielt unter Ole Gunnar Solskjær keine Rolle mehr.

In der Saison 2017/18 kam Lingard beispielsweise noch auf 33 Ligapartien und 14 Torbeteiligungen. Längst hat sich das Blatt aber gewendet. Ob sich dies nach der Saison ändert, darf bezweifelt werden. Immerhin verlängerte er seinen Vertrag bei United erst zum Ende des Jahres um eine weitere Spielzeit.

Eine Zukunft bei United ist fast undenkbar
Eine Zukunft bei United ist fast undenkbar / James Williamson - AMA/Getty Images

Damit entgeht United einem ablösefreien Abgang. Um doch noch einen Erlös einzuspielen, müsste sich Lingard also deutlich verbessern und seinen Wert bestätigen. Zumindest kann es für das Eingewächs aus Manchester nur nach oben gehen.

Derweil arbeitet United auch weiterhin am Abgang von Marcus Rojo. Der Innenverteidiger befindet sich ebenfalls weiterhin auf der Gehaltsliste des aktuellen Tabellenzweiten, hat aber ebenso keine Perspektive mehr. Der Argentinier soll bald bei den Boca Juniors unterkommen.

facebooktwitterreddit