Manchester United

Neue Aufregung um CR7 - Rangnick: "Sehr frustrierender Abend"

Yannik Möller
Cristiano Ronaldo
Cristiano Ronaldo / Chris Brunskill/Fantasista/GettyImages
facebooktwitterreddit

Erst saß Cristiano Ronaldo auf der Bank, ehe er mit dem Schlusspfiff - wieder einmal - direkt in die Kabine verschwand. Nicht zuletzt aufgrund des fehlenden Sieges für Man United sprach Ralf Rangnick von einem "frustrierenden Abend".


Es war das dritte Mal in der laufenden Saison, dass Cristiano Ronaldo zu Spielbeginn nicht auf dem Platz stand, sondern auf der Bank Platz nehmen musste. Ralf Rangnick hatte sich gegen ihn und stattdessen für Edinson Cavani als Stürmer entschlossen, erneut umgeben von Jadon Sancho auf links und Marcus Rashford auf rechts.

Schlussendlich bleibt das bittere Fazit, dass dieser mutige Entschluss Manchester United keinen Sieg eingebracht hat. Und das ausgerechnet gegen Burnley, den Tabellenletzten der Liga. "Es war ein sehr frustrierender Abend für uns, weil wir das Spiel locker hätten gewinnen müssen", bilanzierte der Coach anschließend.

Damit meinte er vor allem zwei Aspekte: Zum einen die beiden aberkannten Tore. "Ich denke wir haben eine fantastische erste Halbzeit gespielt, viel besser geht es nicht. Wir haben drei Tore erzielt, die zweite Rücknahme kann ich aber nicht verstehen. Das war eine sehr, sehr kleinteilige Entscheidung des Linienrichters. Er hat das Foul erst nach fünf oder sechs Sekunden angezeigt, nachdem es passierte", monierte Rangnick.

Ralf Rangnick
Ralf Rangnick / Laurence Griffiths/GettyImages

Somit musste United mit einer 1:0-Führung in die Pause gehen. Dass das Spiel anschließend nicht frühzeitig entschieden wurde, war der zweite für Frustration sorgende Aspekt. "Schaut man auf das ganze Spiel, haben wir den Großteil dominiert. Hier einen Punkt zu holen ist nicht genug und somit ein weiterer, frustrierender Abend", so sein Fazit.

Das Problem, nicht genügend oder vorzeitig genug Spiele für sich zu entscheiden, wird inzwischen auch zum tabellarischen Problem für die Red Devils. Bereits am Dienstag flog man aus der Top vier und damit aus den Rängen für die Champions League. Der FC Arsenal sowie Tottenham Hotspur sind jeweils nur drei Punkte hinter United, haben aber zwei bzw. drei Spiele weniger absolviert.


Die Highlights der Partie im Video


Während Mitspieler sich bei den Fans bedanken: CR7 verschwindet erneut im Kabinentrakt

Was dahingehend auch nicht hilft, sind weiterhin eingeschnappte Stars. Erneut gab es Ärger und Aufregung um Ronaldo. Der aus dem Bankplatz und dem fehlenden Sieg gespeiste Frust war es offenbar, der ihn nach Abpfiff direkt in die Kabine stapfen ließ. Mal wieder, zeigte er dieses Verhalten doch schon mehrfach in der Saison.

Dafür wurde er auch schon großflächig kritisiert, etwa von seinem ehemaligen Teamkollegen und heutigen Sky-Experten Gary Neville. Dieser hatte vor einigen Wochen schon betont, CR7 müsse gänzlich gegenteilig handeln. Also als Führungsspieler vorweg gehen, für Mut und Ehrgeiz sorgen, anstatt sich unmittelbar nach dem Schlusspfiff so zu präsentieren.

Währenddessen trotteten die anderen Manchester-Spieler noch zur Auswärts-Kurve, um den mitgereisten Fans zu applaudieren. Auch sie werden bemerkt haben, dass Ronaldo sich ein weiteres Mal von dannen machte.


Alles zu Manchester United bei 90min:

facebooktwitterreddit