Manchester United

Man United: Alex Telles schwerer verletzt als gedacht

Jan Kupitz
Alex Telles wird United vorerst fehlen
Alex Telles wird United vorerst fehlen / Matthew Ashton - AMA/Getty Images
facebooktwitterreddit

Alex Telles wird Manchester United zum Saisonstart nicht zur Verfügung stehen. Damit dürfte sich auch ein Wechsel des Linksverteidigers ziemlich sicher erledigt haben.


In der vergangenen Saison sah Alex Telles im Konkurrenzkampf gegen Luke Shaw kein Land. Der Engländer trumpfte nach zuvor durchwachsenen Jahren auf und avancierte zum besten Linksverteidiger der Premier League.

Telles, der für 15 Millionen Euro extra gekommen war, um Shaw Druck zu machen, musste zumeist mit der Bank Vorlieb nehmen. Nur acht Startelf-Einsätze sprangen für den Brasilianer in der Premier League heraus.

In diesem Sommer galt der 28-Jährige daher als potenzieller Wechselkandidat, ein Abgang Richtung Italien wurde mal mehr, mal weniger stark thematisiert. In Uniteds Trainingslager in Surrey verletzte Telles sich jedoch am Knöchel. Ole Gunnar Solskjaer befürchtete daraufhin, dass sein Schützling "ein paar Wochen" ausfallen könnte.

Alex Telles bis September raus

Doch die Verletzung scheint noch schlimmer zu sein. "Leider sind die Nachrichten über Alex Telles schlechter, als wir gehofft hatten", teilte OGS den Vereinsmedien mit. "Seine Knöchelverletzung ist etwas schwerer, als wir gehofft hatten. Er wird mindestens einen Monat lang ausfallen, ich denke, den ganzen August." Den Saisonstart wird der 28-Jährige somit definitiv verpassen.

Und: Da das Transferfenster am 31.08. schließt, wird es auch extrem eng mit einem Wechsel.

Weil Luke Shaw nach der EM-Teilnahme noch im Urlaub weilt und keine richtige Vorbereitung absolvieren kann, wird es zum Auftakt hinten links ohnehin ziemlich eng. Erster Ersatzkandidat ist Brandon Williams, notfalls könnte auch Diogo Dalot einspringen. "So ist der Fußball. Wir haben Youngster, die natürlich spielen wollen. Brandon hat sich auf der Linksverteidiger-Position gut geschlagen", gibt Solskjaer sich allerdings gelassen.

facebooktwitterreddit