Champions League

"Richtig bitter": Die Stimmen zur unglücklichen BVB-Pleite gegen Man City

Daniel Holfelder
Jude Bellingham sorgte für die BVB-Führung, sein Kumpel Erling Haaland drehte die Partie
Jude Bellingham sorgte für die BVB-Führung, sein Kumpel Erling Haaland drehte die Partie / Michael Regan/GettyImages
facebooktwitterreddit

Tolle Leistung, trotzdem 1:2 verloren: Am Ende stand der BVB gegen Manchester City mit leeren Händen da. Lange sah es aus, als gelänge den Schwarzgelben gegen die favorisierten Cityzens eine Überraschung. Doch ein Doppelschlag durch John Stones und ausgerechnet Erling Haaland machte die Dortmunder Hoffnungen zunichte. Die Stimmen zum Spiel:


Die BVB-Stimmen

Edin Terzic...

... über das Spiel: "Es ist das dritte Mal, dass wir gegen sie gespielt haben und eine gute Leistung gezeigt haben, trotzdem gehen wir wieder mit leeren Händen nach Hause. Es ist richtig bitter, denn die Jungs hätten mindestens einen Punkt verdient. Aber da sieht man ihre Qualität, wenn unsere Kräfte schwinden und sie nochmal nachlegen können. Vor eineinhalb Jahren haben wir hier auch das Tor in der letzten Minute kassiert, das ist die Qualität des Gegners. Wir wissen, was auf uns zukommt, und trotzdem können wir es nicht verhindern." (Zitiert via Sky)

... zu den Lehren aus dem Spiel: "Es ist definitiv eine Steigerung, wir haben eine herausragende Leistung gezeigt. Phasenweise hatten wir die besseren Torchancen. In ein paar Wochen treffen wir wieder auf sie, da werden wir es ähnlich intensiv und aggressiv gestalten müssen - und dann bis zum Ende durchziehen, wenn wir als Gewinner vom Platz gehen wollen." (Zitiert via Sky)

... über die taktische Herangehensweise: "Wir wollten es so angehen, dass wir das Zentrum schließen und den Ball vor uns behalten, weil sie dann dazu neigen, häufig diagonale Bälle zu spielen. Es war ein großes Kompliment für uns, dass sie dann ihre herausragenden Einzelspieler Bernardo Silva und Kevin De Bruyne auf die Flügel gepackt haben, weil sie sie im Zentrum nicht gefunden haben. Am Ende hat es dann leider nicht mehr funktioniert, den Druck so hochzuhalten, um sie von unserem Tor fernzuhalten." (Zitiert via bvb.de)

... über Erling Haalands Tor zum 2:1: "Dieses Tor schießen nicht viele Spieler auf der Welt. Wir haben in den vergangenen Jahren davon profitiert, dass er solche Tore für uns erzielt hat. So ist es sehr ärgerlich und bitter, dass er es heute für die gegnerische Mannschaft getan hat. Wir hatten die Offensive von Man City gut im Griff, haben die Anspiele auf Erling nahezu komplett gestoppt. Man erkennt es am ersten Tor durch John Stones, das erzielt wurde aus der Distanz, weil wir die Räume immer wieder sehr gut geschlossen haben." (Zitiert via bvb.de)

... über Jude Bellingham: "Jude war überall auf dem Platz. Er war immer da, um seinen Mitspielern zu helfen, um Schüsse zu blocken und selbst für Gefahr zu sorgen. Er hat mal wieder unser Tor erzielt gegen Man City." (Zitiert via bvb.de)

Mats Hummels...

... zum Spiel: "Es war leider überwiegend negativ heute, weil wir verloren haben. Im Fußball geht es darum, zu gewinnen. Ein Punkt wäre nicht schlecht gewesen. Wir hatten City. Wir haben uns aufgeopfert und hatten sie da, wo wir sie haben wollten. Sie hatten kaum Torchancen. Kurz vor dem Gegentor werden wir passiv und hoffen, das Spiel über die Zeit zu bringen. Dann ist City nicht so schlecht. Wer die taktische Umstellung als Grund nennt, sucht eine Ausrede. Wir waren müde, aber daran lag es nicht, sondern daran, dass wir zwei freie Bälle vor dem Tor zugelassen haben, anstatt bis zur 95. Minute über die Grenze zu gehen." (Zitiert via Sky)

... zum Haaland-Tor: "Es soll niemand auf die Idee kommen, irgendwem die Schuld zu geben, denn das ist nicht zu verteidigen. Wenn ich da von jemandem lese, der sagt, Schlotterbeck käme zu spät in diesem Zweikampf, der kann sich direkt vom Sportjournalismus abmelden. Und Erling Haaland ist halt Erling Haaland." (Zitiert via Sky)

Jude Bellingham...

... zum Spiel: "Wir haben den Großteil des Spiels brillant gespielt. Sie haben sehr gute Spieler, die gut waren, aber uns in den wichtigen Bereichen nicht wehgetan haben. Da hatten wir Vorteile. Aber wenn du starken Teams etwas Platz gibst, können sie dir wehtun." (Zitiert via Sky)

... zu den Gründen für die Niederlage: "Man kann nicht sagen, wir hätten mehr Tore schießen müssen. Wir haben unser Tor sehr gut verteidigt und Alex hatte ein paar tolle Paraden. Es war eine Seite von uns, die man in der Bundesliga nicht oft sieht, deshalb war es gut, das in diesem Spiel zu üben, falls wir es in Zukunft brauchen. Aber am Ende ist es enttäuschend. Du bist bei ihrem ganzen Ballbesitz körperlich und psychisch erschöpft. Wenn du so erschöpft bist und ihre Qualität rauskommt, kriegen sie dich am Ende." (Zitiert via Sky)

Emre Can...

über sein erstes Saisonspiel von Beginn an: "Es war nicht einfach für mich die letzten Wochen, die letzten Monate. Das war heute das erste Spiel in der Saison, in dem ich von Anfang an gespielt habe. Ich habe versucht, mich im Training anzubieten und Gas zu geben. Alles andere liegt nicht in meiner Hand. Ich bin immer da für die Mannschaft. Das weiß jeder, glaube ich." (Zitiert via Sport1)

über seine Leistung und die Chance, in der Startelf zu bleiben: "Das muss der Trainer entscheiden. Keine Ahnung, ob ich mich empfohlen habe. Für mich zählt nur die Mannschaft. Ich glaube, wir haben es als Mannschaft gut gemacht, nicht nur ich. Wenn wir als Mannschaft gut spielen, sehe auch ich automatisch besser aus." (Zitiert via Sport1)

Die Man City-Stimmen

Pep Guardiola...

... über den Ausgleichstreffer: "In diesem Moment waren wir im Rhythmus. In der ersten Halbzeit hätte John nicht geschossen, aber in diesem Moment war der Rhythmus da. Fußball ist nicht nur den Ball hin und her spielen, du musst mit und ohne Ball aggressiv sein. Das haben wir in der ersten Halbzeit nicht gemacht." (Zitiert via Sky)

... über Citys CL-Titelambitionen: "Die letzte Saison war nicht schlecht, wir haben viele Titel gewonnen. Aber viele Teams wollen die Champions League gewinnen. Wenn wir wie in den letzten 30 Minuten spielen, sind wir konkurrenzfähig." (Zitiert via Sky)

... über Erling Haaland: "Am Ende musste es dann auch Erling sein. Was für ein Spieler! So jemanden wie ihn habe ich zuvor noch nie gesehen. Ich erinnere mich an Johan Cruyff, der vor langer Zeit gegen Atlético Madrid einen ähnlichen Treffer erzielt hat. Das war unglaublich. Sie wissen wahrscheinlich, welch großen Einfluss Johan Cruyff auf mich hatte." (Zitiert via Sport1)

Kevin de Bruyne...

... zum Spiel: "Wir haben in der ersten Halbzeit nicht so gut gespielt, unser Rhythmus war nicht da. Nach dem Gegentor haben wir das Tempo reinbekommen und haben zwei schöne Tore gemacht. Danach haben wir nicht viel zugelassen. So wie in der letzten halben Stunde müssen wir 90 Minuten lang spielen." (Zitiert via Sky)

... über Erling Haaland: "Wir haben viel gewonnen in meinen sieben Jahren bisher hier. Wir sind sehr gut mit ihm, waren es aber auch ohne ihn davor. Wir probieren jedes Jahr, Titel zu holen und am Ende sehen wir, was passiert. Es hat sehr gut für uns angefangen und hoffentlich macht er viele Tore für uns." (Zitiert via Sky)

Erling Haaland...

... zum Wiedersehen mit dem BVB: "Es war wirklich speziell. Das wusste ich natürlich schon vor dem Spiel, aber es war mehr als ich erwartet hätte. Es war komisch, gegen sie alle zu spielen, aber es war schön und ein emotionales Spiel. Es ist noch nicht lange her, als ich dort gespielt habe und ich habe alle im Verein sehr gemocht. Es ist ein toller Verein und ich hatte eine tolle Zeit dort." (Zitiert via Sky)

... zum Spiel: "Dortmund war sehr gut, es war eines der besten Spiele, dass ich in den letzten Jahren von ihnen gesehen habe. Es war hart, am Ende zählen drei Punkte und es ist gut für mich, am Ende die Punkte und das Tor zu haben." (Zitiert via Sky)


Alles zum BVB bei 90min:

facebooktwitterreddit