Transfer

Fix: Thiaw verlässt Schalke und schließt sich Milan an

Yannik Möller
Malick Thiaw hat Schalke verlassen
Malick Thiaw hat Schalke verlassen / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Malick Thiaw hat Schalke 04 verlassen. Sein Wechsel zur AC Milan, der zuletzt nur noch Formsache war, ist offiziell.


Nach sieben Jahren in Gelsenkirchen beginnt für Malick Thiaw ein neues Abenteuer. Mit dem ersten Tag der Transferphase war abzusehen, dass er einer der Spieler ist, die neben den gängigen Verkaufskandidaten auch noch zu Geld gemacht werden und den Verein somit verlassen könnten.

Zuletzt schien er eher in der Mannschaft eingeplant zu sein, was für S04 wegen seiner Qualität von Vorteil gewesen wäre. Nun ist der Transfer zu AC Mailand offiziell, die Tinte ist trocken.

Der 21-jährige Innenverteidiger hat einen Vertrag bis 2027 unterschrieben. Die Ablösesumme für Königsblau wird auf etwa zehn Millionen Euro geschätzt.

"Es war für uns eine schwierige Entscheidung, Malick ziehen zu lassen", gestand Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder. "Er ist ein Eigengewächs aus der Knappenschmiede, hat in den vergangenen Jahren eine sehr gute Entwicklung genommen und wäre sportlich eine Bereicherung für unseren Kader gewesen. Wir müssen bei allen Entscheidungen immer auch die wirtschaftlichen Aspekte beachten - so wie im vergangenen Winter, als wir einen Wechsel noch abgelehnt hatten. Die Rahmenbedingungen jetzt sind andere und finanziell so gut, dass wir dem Transfer nun zugestimmt haben."

Klar ist, dass Schalke nach dem Thiaw-Abgang noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden muss. Sepp van den Berg vom FC Liverpool ist ein heißer Kandidat. "Unser Plan sieht es vor, dass wir in der Innenverteidigung noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden, um den Konkurrenzkampf im Kader maximal hochzuhalten", so Schröder. "Wir haben gute Jungs, die Malicks Platz haben wollen und sich einen harten Fight liefern werden. Ich bin zuversichtlich, dass in Kürze noch ein Spieler dazukommen wird."

Thiaw selbst sagte nach seinem Wechsel: "Ich freue mich auf die neue Herausforderung in Mailand. Mir ist es ein Anliegen, mich bei allen zu bedanken, die mich auf meinem Weg beim FC Schalke 04 begleitet haben. Bei den Verantwortlichen, Trainern, Betreuern, Mitarbeitern und allen Mitspielern, mit denen ich besondere Momente erleben durfte. Explizit möchte ich mich bei den Schalke-Fans bedanken, ohne deren Unterstützung ich den Weg nicht hätte gehen können. Schalke 04 wird für mich stets ein besonderer Verein bleiben, mit dem ich immer verbunden bleibe."


Alles zu S04 bei 90min:

facebooktwitterreddit