1. FSV Mainz 05

Mainz legt Preisschild für St. Juste und Niakhaté fest

Simon Zimmermann
Die Verträge von Niakhaté und St. Juste laufen 2023 aus
Die Verträge von Niakhaté und St. Juste laufen 2023 aus / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mit Kapitän Moussa Niakhaté und Jeremiah "Jerry" St. Juste verfügt Mainz 05 über ein Abwehr-Duo, das bei der Konkurrenz großes Interesse geweckt hat. Beide Verteidiger stehen beim FSV nur noch bis 2023 unter Vertrag. Die Mainzer Verantwortlichen sollen sich auf ein konkretes Preisschild festgelegt haben.


Laut Sportbild wäre man bei den Rheinhessen nur bereit Niakhaté und St. Juste im Sommer abzugeben, sollten interessierte Klubs bereit sein, rund zwölf Millionen Euro auf den Tisch zu legen. Andernfalls wolle man mit dem Duo ins letzte Vertragsjahr gehen.

Gespräche über eine vorzeitige Vertragsverlängerung soll es bei beiden dagegen vorerst nicht geben. Vielmehr wäre man in Mainz offenbar dazu bereit, ablösefreie Abgänge im Sommer 2023 zu riskieren. Aufgrund der gezeigten Leistungen des Duos ist es sehr wahrscheinlich, dass sie Mainz früher oder später den Rücken kehren werden.

St. Juste und Niakhaté im Transfer-Fokus

St. Juste, der schnellste Spieler der laufenden Bundesliga-Spielzeit (36,63 km/h), wurde in der Vergangenheit häufiger mit einem Vereinswechsel in Verbindung gebracht. Klubs aus der Premier League, aber auch der BVB und RB Leipzig wird Interesse am 25-jährigen Niederländer nachgesagt. Dessen Marktwert beläuft sich derzeit auf 16 Millionen Euro. Trotz zweier Schulter-Verletzungen im Verlauf der aktuellen Saison dürfte St. Juste ein heiß gehandelter Name auf dem Sommer-Transfermarkt werden.

Das Preisschild von zwölf Millionen Euro dürfte gerade die Klubs von der Insel nicht wirklich abschrecken.

Ähnliches gilt für Niakhaté. Der 25-jährige Franzose hat sich als Eckpfeiler der Mainzer Defensive etabliert und verfügt über einen starken linken Fuß - was ihn zusätzlich attraktiv machen dürfte. Der ehemalige U21-Nationalspieler besitzt einen Marktwert von 18 Millionen Euro. Entsprechend groß dürfte das Interesse an ihm sein. Auch bei Niakhaté gelten vor allem Klubs aus England als potenzielle Abnehmer.

Vieles spricht also für einen Abgang des Abwehr-Duos aus Mainz - spätestens im Sommer 2023. Dass der FSV beide Spieler schon am Saisonende abgeben wird, ist aber ebenso fraglich. Gut möglich, dass man zumindest bei Kapitän Niakhaté alles versuchen wird, um ihn immerhin für eine weitere Spielzeit in Mainz zu halten.


Alles zu Mainz 05 bei 90min

facebooktwitterreddit