Manchester City

Macht Guardiola seinen Torwart Ederson zum Elfer-Schützen der Skyblues? "Er hat kein Blut in seinen Adern!"

Guido Müller
Über die Latte: So verschoss Gündogan gestern seinen Strafstoß gegen den FC Liverpool
Über die Latte: So verschoss Gündogan gestern seinen Strafstoß gegen den FC Liverpool / Laurence Griffiths/Getty Images
facebooktwitterreddit

Wird Manchester Citys Keeper Ederson demnächst zum Hans-Jörg Butt der Skyblues? Für die jüngeren Leser: Butt wurde als Keeper des Hamburger SV (von 1997 bis 2001) schnell zum etatmäßigen Strafstoßschützen der Rothosen und verwandelte insgesamt 19 Strafstöße für die Hanseaten. Jetzt plant offenbar auch Pep Guardiola, seinen brasilianischen Schlussmann zum Elfmeterschützen zu benennen.

Hintergrund sind die bisherigen Fehlschüsse der Skyblues vom ominösen Punkt aus. Mit Kevin de Bruyne, Raheem Sterling und nun auch Ilkay Gündogan haben allein in dieser Spielzeit bereits drei verschiedene Schützen aus der Elfmeter-Distanz versagt.

Zur Ehrenrettung sowohl des Belgiers als auch des Deutschen sei allerdings gesagt, dass sie auch schon jeweils einen verwandelt haben. Und Sterling ist ja Engländer...

Seinen Fehlschuss am gestrigen Sonntag im Spitzenspiel der Premier League beim FC Liverpool konnte Gündogan zwar durch zwei spätere Tore aus dem Spiel heraus wettmachen, doch seinen Trainer hat er mit dem neuerlichen Penalty-Versagen auf den Plan gerufen.

"Es ist ein Problem, das wir haben", diktierte Guardiola nach dem Spiel an der Anfield Road den versammelten Journalisten (via Sport1) in die Mikros. "In wichtigen Momenten dürfen wir diese Chancen nicht auslassen und da ist es egal, wer antritt. Ich denke wieder darüber nach, dass Ederson den nächsten Elfmeter schießt."

Parallelen zum Jahresbeginn 2020

Ganz neu ist das Elfmeter-Problem beim englischen Tabellenführer nicht. Schon vor Jahresfrist scheiterten Gabriel Jesus, Sterling und Sergio Agüero vom Punkt aus. Was deren Trainer damals schon auf die Idee brachte, es eventuell mal mit dem Keeper zu probieren.

Kann es offensichtlich auch vom Punkt aus: City-Keeper Ederson
Kann es offensichtlich auch vom Punkt aus: City-Keeper Ederson / Michael Regan/Getty Images

"Glaubt mir, Ederson ist der beste Schütze, den wir haben. Er hat kein Blut in seinen Adern, er ist so ruhig, dass er es tun könnte", pries Pep damals die nervlichen Qualitäten seines Torwarts. Ederson selbst schien sogar begeistert von dem Plan. "Ich bin ein guter Elfmeterschütze, egal ob ich mit Kraft oder mit Technik schieße. Wenn Pep mich fragen sollte, werde ich da sein", zeigte sich der Brasilianer überzeugt von seinen Qualitäten vom Punkt aus.

Doch am Ende ließ Guardiola doch wieder die üblichen Verdächtigen ran. Bis jetzt zumindest. Man darf also gespannt sein, wer beim nächsten Strafstoß für City die Verantwortung übernehmen wird.

facebooktwitterreddit