FC Liverpool

Liverpool-Eigentümer Fenway Sports Group bietet Reds zum Verkauf an!

Simon Zimmermann
Werden die Reds verkauft?
Werden die Reds verkauft? / Christopher Furlong/GettyImages
facebooktwitterreddit

Werden die Reds verkauft? Die Fenway Sports Group bereitet sich auf die Suche nach einem Käufer für den FC Liverpool vor.


Die amerikanische Gruppe hat eine Präsentation vorbereitet und Goldman Sachs und Morgan Stanley beauftragt, sie bei einem möglichen Verkauf zu unterstützen.

"Es gab in letzter Zeit eine Reihe von Eigentümerwechseln und Gerüchten über Eigentümerwechsel bei EPL-Klubs, und zwangsläufig werden wir regelmäßig nach den Eigentumsverhältnissen der Fenway Sports Group in Liverpool gefragt", heißt es in einer Erklärung gegenüber The Athletic.

"FSG hat häufig Interessensbekundungen von Dritten erhalten, die Anteilseigner in Liverpool werden wollen. FSG hat schon früher gesagt, dass wir unter den richtigen Bedingungen neue Anteilseigner in Betracht ziehen würden, wenn es im besten Interesse von Liverpool als Verein ist. FSG bleibt dem Erfolg von Liverpool verpflichtet, sowohl auf als auch neben dem Spielfeld."

FSG übernahm Liverpool im Oktober 2010 und kaufte den Verein von George Gillett Jr. und Tom Hicks. Die Gruppe beaufsichtigte bedeutende Veränderungen auf dem Spielfeld und hinter den Kulissen, einschließlich eines komplett neuen Trainingskomplexes und erheblicher Investitionen in die Modernisierung von Anfield.

Die von John W. Henry geleitete FSG hat in den letzten Jahren viel Kritik einstecken müssen. Der Versuch, den Namen Liverpool als Marke zu schützen, stieß auf heftigen Widerstand, ebenso wie die Pläne, 2021 die Super League zu gründen.

Der Vorsitzende Tom Werner erklärte im Mai, dass FSG immer noch langfristige Pläne für den Verein habe, aber die Gruppe scheint nun bereit zu sein, sich von Liverpool zu trennen.


Alles zum FC Liverpool bei 90min:

facebooktwitterreddit