90min
Lionel Messi

Klauseln enthüllt: Für Messi geht Argentinien vor!

Guido Müller
Will sich unbedingt den Traum vom WM-Titel erfüllen: Lionel Messi
Will sich unbedingt den Traum vom WM-Titel erfüllen: Lionel Messi / Gustavo Pagano/Getty Images
facebooktwitterreddit

Wer mit einem König verhandelt, muss entsprechend königliche Zugeständnisse machen. Das hat auch Paris St. Germain zu spüren bekommen, als sie den Mega-Vertrag mit Superstar Lionel Messi aushandelten. Wie jetzt enthüllt wurde, steht für den Argentinier nämlich sein Heimatland über allem.


Argentinien geht vor

Und so ließ sich Messis Berater, sein Vater Jorge, zwei ganz bestimmte Klauseln in das Arbeitspapier mit dem französischen Hauptstadtklub einschreiben: die eine sieht vor, dass der Spieler zu jedem Spiel der Albiceleste, ob Pflicht-, Test-oder auch nur Benefiz-Spiel, abgestellt werden muss.

FBL-EUR-C1-BARCELONA-TRAINING
Jorge Horacio Messi, der Vater des Superstars! / FRANCK FIFE/Getty Images

Der Hintergrund ist klar: Um auch in seiner argentinischen Heimat endlich den Status eines Diego Armando Maradona zu erreichen, muss la pulga einen Titel unbedingt noch gewinnen: nicht mehr und nicht weniger als den Weltmeister-Pokal.

Dreimal hat Messi Anlauf genommen, um die prestigeträchtigste Trophäe, die ein Fußballer gewinnen kann, endlich in seine Erfolgsbilanz aufzunehmen. Doch jedesmal (2006, 2010 und 2014) war die deutsche Nationalmannschaft eine unüberwindbare Hürde.

Lionel Messi, Joseph S. Blatter
Beim World Cup 2014 musste Messi zum dritten Mal in Folge den Deutschen den Vortritt lassen / El Grafico/Getty Images

Mittlerweile ist Messi nun schon 34 Jahre alt. All zu viele Chancen bleiben dem Superstar somit nicht mehr, um seinen Traum vom WM-Triumph zu erfüllen. Wenn man es genau nimmt - eigentlich nur noch eine. Katar 2022. Also in gut 15 Monaten.

Bei der übernächsten WM (im Sommer 2026 in den USA, Kanada und Mexiko) wäre Messi - bei einem geplanten Turnierstart am 25. Mai 2026, bereits 38 Jahre alt und stünde einen Monat vor seinem 39. erfüllten Lebensjahr. Kein Mensch kann wissen, ob er da überhaupt noch in der Lage wäre, ein so anforderungsreiches Turnier zu bestreiten.

Dementsprechend ist Katar, im Dezember 2022, wie eine Obsession in den Gedanken des Spielers verankert. Nichts soll seine Teilnahme an diesem Turnier torpedieren, alles will Messi diesem Ziel unterordnen.

Und dazu gehört natürlich die Teilnahme an allen Spielen der Auswahl, um sich mit seinen Teamkameraden bestmöglich einzuspielen.

Freier Zugang der argentinischen Ärzte zu den Installationen von PSG

In direktem Zusammenhang damit, hat sich Messi ferner einen Passus einschreiben lassen, demzufolge er auf medizinischer Ebene exklusiv vom medizinischen Staff der argentinischen Nationalmannschaft betreut werden darf.

Im Wortlaut soll ermöglicht werden, dass "ein jedwedes Mitglied des sanitären, medizinischen oder assistierenden Personals der ärztlichen Abteilung der argentinischen Nationalmannschaft freien Zugang zu den Installationen von PSG bekommt, um den Spieler bei jeder erdenklichen Konsultation zu beraten oder zu behandeln".

Mit der Akzeptierung dieser Klausel hat Messis neuer Arbeitgeber ein erhebliches Stück an Selbstbestimmung in einer so sensiblen Frage wie der medizinischen Betreuung seiner Spieler an externe Akteure abgegeben.

Schon daran kann man ermessen, welche Bedeutung Lionel Messi für PSG hat. Ganz wie es einem König gebührt.

facebooktwitterreddit