90min
Robert Lewandowski

Ballon d'Or im Real-Trikot: Drängt Lewandowski auf einen Wechsel nach Madrid?

Simon Zimmermann
Will Robert Lewandowski 2022 zu Real Madrid?
Will Robert Lewandowski 2022 zu Real Madrid? / FRANCK FIFE/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die persönliche Krönung mit dem Ballon d'Or hat Robert Lewandowski 2021 verpasst. Nun will der Pole zu Real Madrid wechseln, um seinen Traum doch noch wahr werden zu lassen. Heißt es jedenfalls aus Spanien. Doch das Timing könnte besser sein...


Nun kann man von der Ballon d'Or-Wahl 2021 halten was man will. Fakt ist, Robert Lewandowski hat die ersehnte Auszeichnung verpasst, mit der er endgültig im Olymp der Fußballgeschichte angekommen wäre.

Nicht nur viele Fans fragen sich: Wenn nicht jetzt, wann dann? Auch der 33-jährige Pole dürfte sich die Frage stellen, wie viele Tore er noch schießen muss, um den Goldenen Ball endlich zu gewinnen. Thomas Müller sprach im Anschluss davon, dass die Bundesliga international wohl nicht das nötige Standing besitze.

Und damit dürfte er recht haben. Mit 41 Liga-Toren in einer Saison wäre Lewandowski als Premier-League- oder La-Liga-Spieler mit ziemlicher Sicherheit zum Weltfußballer gekürt worden. Sicherlich spielte aber auch Messis erster Titel mit Argentinien eine Rolle.

Wie denkt Lewandowski über seine Zukunft?

Doch egal, wie man es dreht und wendet: Lewandowski wurde eben nicht zum König aller Fußballer gekürt. Fast schon zwangsläufig kommen da erneute Spekulationen um seine Zukunft wieder auf. Sein Vertrag in München ist nur noch bis 2023 gültig. Kommenden Sommer könnte - rein theoretisch - also die beste Zeit für einen Abgang kommen, sollte er seinen Vertrag nicht verlängern. Da nutzt es wenig, dass FCB-Präsident Herbert Hainer gebetsmühlenartig betont, Lewandowski werde seinen Vertrag auf jeden Fall erfüllen.

Dass der Pole mit seinen 33 Jahren noch einige Spielzeiten auf Weltklasse-Niveau im Tank hat, zweifelt eigentlich niemand an. Zu professionell und topfit präsentiert sich Lewandowski - dessen Spiel ohnehin nicht all zu sehr von seiner Dynamik abhängig ist.

Bericht: Lewandowski will 2022 zu Real Madrid

Die spanische AS berichtet nun, dass man auch bei Real Madrid Lewandowskis Situation ganz genau beobachte. Demnach sei man im Bernabeu überzeugt, dass Lewandowski noch viele gute Jahre vor sich hat. Warum also nicht zuschlagen?

Lewandowski selbst soll laut AS seinen Berater Pini Zahavi damit beauftrag haben, einen Transfer im Sommer 2022 möglich zu machen. Real Madrid genieße dabei oberste Priorität. Denn wo könnte man einen Ballon d'Or besser gewinnen als im Trikot der Königlichen?

FBL-BALLON D'OR-2019-AWARD
Pini Zahavi soll angeblich für einen Lewy-Transfer nach Madrid sorgen / FRANCK FIFE/GettyImages

Was ist dran an den erneuten Real-Gerüchten um Lewandowski?

Wie sicher dieser "ausdrückliche Wunsch" zu Real Madrid zu wechseln ist, bleibt offen. Wir können schließlich nicht in Lewandowskis Kopf hineinschauen. Dass ihn das Verpassen des Ballon d'Or nahe gegangen sein muss, kann man aber erahnen.

Update: Die Bild folgte mit einem Dementi. Lewandowski sei weiterhin glücklich in München. Gespräche über einen neuen Vertrag sollen im Frühjahr 2022 aufgenommen werden.

Dennoch scheint es nicht ausgeschlossen, dass Lewandowski den Wunsch hegt, doch nochmal für Real Madrid auflaufen zu können. Im Sommer 2013 stand ein Transfer wohl bereits kurz bevor. Damals platzte ein Deal aber auf der Zielgeraden. Stattdessen ging es ein Jahr später ablösefrei von Dortmund nach München.

Dort hat er mittlerweile alles erreicht, was es zu erreichen gibt: Eine historische Sextuple-Saison inklusive Triple-Torjägerkanone. Einen neuen Bundesliga-Rekord mit 41 Saisontoren. Und die Gewissheit, der beste Mittelstürmer der Welt zu sein.

Das Timing könnte besser sein

Das große 'Aber' ist auch auf der anderen Seite zu suchen. Immer vorausgesetzt, Lewandowski will tatsächlich wechseln und seine Karriere nicht in München beenden (was weiter sehr gut möglich ist).

Denn das Timing passt aus Real-Sicht nicht wirklich. Zum einen ist der Königstransfer des Sommer für Kylian Mbappé reserviert, der ablösefrei kommen soll. Zum anderen besitzt man mit Karim Benzema einen Mittelstürmer, der auf einem ähnlichen Niveau wie Lewandowski agiert und seit Jahren Fixpunkt der Mannschaft ist. Auch der Franzose ist 33 Jahre alt und besitzt einen Vertrag bis 2023. Benzema soll man bei Real ebenfalls noch einige Jahre auf höchstem Niveau zutrauen - zumal er in dieser Saison überragende Statistiken auflegt (17 Tore und acht Vorlagen in 19 Pflichtspielen).

Mbappé, Lewandowski und Benzema in einer Sturmreihe? Dazu noch ein Vinicius Junior, der mächtig aufdreht und dessen Vertrag zu deutlich verbesserten Bezügen verlängert werden soll? Zum einen, schwer vorstellbar, dass das passt, ohne Unruhe zu erzeugen. Zum anderen, schwer vorstellbar, dass Real Madrid sich das derzeit leisten kann. Ganz zu schweigen von der offenen Möglichkeit bei Erling Haaland, der eine längerfristige Lösung wäre.

Was bleibt vom Gerücht? An Lewandowskis Adresse könnte man als Bayern-Fan sagen: Den Ballon d'Or in einem Team mit Mabppé und Benzema zu gewinnen, dürfte auch nicht viel leichter werden. In München fühlt er sich dagegen wohl und weiß um ein Umfeld, in dem er nachweislich Topleistungen bringen kann - und alle möglichen Titel angegriffen werden.

Vielleicht reichen noch mehr Titel dann 2022 im FCB-Trikot zum ersehnten Goldenen Ball.

facebooktwitterreddit