Bayer 04 Leverkusen

Leverkusen plant mit ihm: Kehrtwende bei Aranguiz

Yannik Möller
Charles Aranguiz
Charles Aranguiz / Alexander Scheuber/GettyImages
facebooktwitterreddit

Ein Sommer-Abgang von Charles Aranguiz ist zuletzt nicht wahrscheinlicher geworden. Im Gegenteil: Bayer Leverkusen plant auch die nächste Saison mit ihm.


Über die letzten Monate schien es darauf hinaus zu laufen, dass Charles Aranguiz und Leverkusen im Sommer getrennte Wege gehen - und damit bereits ein Jahr vor dem Ende seiner Vertragslaufzeit.

Noch im Dezember hatte der 33-Jährige von einer möglichen Rückkehr nach Südamerika gesprochen. Allerdings hatte er zu diesem Zeitpunkt auch nicht auf Wochen zurückschauen können, die von einer Stammspieler-Rolle geprägt wären. Nach seiner Wadenverletzung musste er erst einmal wieder in den gewohnten Rhythmus kommen.

Leverkusen setzt auf Aranguiz-Verbleib

Zuletzt stand er vier Mal in Folge in der Startelf, die letzten drei Partien durfte er über die volle Distanz aufspielen. Das zeigt, wie wichtig Aranguiz noch immer für die Werkself ist. Lob gab es auch von Rudi Völler (Zitate via Bild): "Charly hatte ja oft mit Verletzungen zu kämpfen, man merkt, dass er wieder körperlich topfit ist."

Anstatt dass ein Abschied im Sommer immer näher rückt, ist es nun zur Kehrtwende in den Planungen gekommen. So wird der Chilene auch die nächste Saison noch im Leverkusen-Trikot auflaufen.

Charles Aranguiz
Aranguiz soll noch ein Jahr bleiben / Jonathan Moscrop/GettyImages

"Er hat weiter Vertrag, wir gehen davon aus, dass er bleibt. Wir haben von ihm keine anderen Signale", erklärte auch Sportdirektor Simon Rolfes die aktuelle Ausgangslage. Der Mittelfeldspieler fühlt sich wertgeschätzt. Er weiß um die wichtige Rolle, die er zurzeit wieder einnimmt und die für ihn auch in der nächsten Spielzeit angedacht ist.

Völler verwies dahingehend auch auf die verschiedenen Wettbewerbe: "Auch in der nächsten Saison werden wir viele englische Wochen haben, dafür brauchen wir einen breiten Kader - und Aránguiz."

Nichtsdestotrotz muss sich der Klub schon nach einem Nachfolger umschauen. Unabhängig davon, ob er nun doch noch das eine Jahr bleibt. Zuletzt brachte die Sport Bild Nicolas Seiwald von RB Salzburg mit der Werkself in Verbindung.


Alles zu Leverkusen bei 90min:

facebooktwitterreddit