Fix: KSC holt Stephan Ambrosius vom HSV

Jan Kupitz
Stephan Ambrosius
Stephan Ambrosius / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Stephan Ambrosius verlässt den Hamburger SV und wechselt auf Leihbasis zum Ligarivalen Karlsruher SC.


Nach seiner schweren Knieverletzung ist die Entwicklung von Stephan Ambrosius ins Stocken geraten. Der Innenverteidiger, der vor seinem Kreuzbandriss als hoch gehandeltes Talent galt, kommt unter Tim Walter auf keinen grünen Zweig und hat in der Hackordnung der HSV-Defensive klar das Nachsehen.

In der aktuellen Saison ist der 23-Jährige nach fünf Pflichtspielen noch ohne Einsatzminute - überhaupt schaffte er es nur einmal in den Spieltagskader.

Beide Seiten waren sich einig, dass eine temporäre Trennung die beste Lösung ist. Der KSC nutzte die Gelegenheit und leiht Ambrosius bis zum Ende der Spielzeit aus. Laut Angaben der Bild übernehmen die Badener während der Leihe 50 Prozent des Jahresgehalts (500.000 Euro).

"Für Stephan ist es wichtig, dass er nach seiner langen Verletzungspause infolge seines Kreuzbandrisses wieder Spielpraxis bekommt, was sich in unserem Kader aktuell schwierig gestaltet", so HSV-Sportvorstand Jonas Boldt. "Stephan ist ein sehr ehrgeiziger Spieler, der sich durch diese Leihe und möglichst viele Einsätze in der 2. Liga wieder an sein persönliches Top-Niveau heranarbeiten kann. Wir wünschen ihm für die Aufgabe beim KSC nur das Beste." 


Alle News zum HSV bei 90min:

Alle HSV-News
Alle News zur 2. Bundesliga
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit