90min
EM 2020

Kroatien bei der EM 2020: Wieviel Glanz bleibt dem Vize-Weltmeister?

Christian Gaul
Die Kroaten wollen bei der Euro 2020 nachlegen
Die Kroaten wollen bei der Euro 2020 nachlegen / Jurij Kodrun/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am 11. Juni 2021 beginnt mit einem Jahr Verspätung die Euro 2020. Im Vorfeld des Turniers werfen wir einen Blick auf die teilnehmenden Nationen und stellen Schlüsselspieler vor. Zudem findet ihr bei uns die Termine und möglichen Aufstellungen aller 24 Mannschaften.

Nach dem sensationellen Auftritt bei der WM 2018, als man es bis in das Finale schaffte und sich letztlich den Titel des Vize-Weltmeisters sicherte, will Kroatien auch bei der Europameisterschaft überzeugen.


Allerdings sind die Kockasti ein wenig in die Jahre gekommen, besonders auf zentralen Schlüsselpositionen schleppt man sich eher in das Turnier. Die Qualität des Teams ist unbestritten hoch, doch wird die Gruppe D kein Selbstläufer werden.

Neben den favorisierten Engländern wird man auf die wieder erstarkten Tschechen und die Außenseiter aus Schottland treffen. Für Luka Modric und seine ältere Garde gilt es, die letzten Reserven zu kanalisieren.

Der Kader

Die Kroaten reisen mit einem Altersschnitt von 27,8 Jahren an und liegen damit im Mittelfeld dieser Statistik. Doch in allen Mannschaftsteilen werden wohl die mehr als erfahrenen Spieler gesetzt sein - die neue Generation steht nur in den Startlöchern.

Das Team von Trainer Zlatko Dalic kann dabei zwar auf hohe Qualität zurückgreifen, doch inwiefern die Belastung der abgelaufenen Saison kompensiert werden kann, bleibt fraglich. Und dass, obwohl man mit Mario Mandzukic und Ivan Rakitic schon mindestens zwei verdiente Spieler in den Ruhestand schicken konnte.

Im Tor wird der 26-Jährige Dominik Livakovic von Dinamo Zagreb stehen, Lovre Kalinic (Split) und Simon Sluga (Luton) werden ihn vertreten. Das bei den Kroaten seit gefühlt mehreren Dekaden exerzierte 4-2-3-1 bzw. 4-3-3 wird auch bei der Euro 2020 zum Einsatz kommen.

Wäre Dejan Lovren (31, Zenit) nicht angeschlagen, hätte er wohl in der Innenverteidigung neben Domagoj Vida (32, Besiktas) die Oldie-Abwehr gebildet. So bietet sich hier wenigstens für einen von zwei Nachfolgern die verfrühte Chance auf die Startelf. Dabei hat Duje Caleta-Car (24, Marseille) wohl bessere Karten als der 19-Jährige Josko Gvardiol (Dinamo Zagreb).

Auf der linken Seite wird der 28-Jährige Borna Barisic (Glasgow Rangers) wohl dem sieben Jahre jüngeren Domagoj Bradaric (Lille) vorgezogen, während auf der anderen Seite Sime Vrsaljko (29, Atlético) gesetzt ist.

In der Zentrale ist Chelseas Mateo Kovacic mit 27 Jahren tatsächlich der jüngste Kandidat für einen Platz in der Startelf. Luka Modric (35), Milan Badelj (32, CFC Genua) und auch Marcelo Brozovic (28, Inter) belegen den Trend. Allerdings scharren auch Mario Pasalic (26, Atalanta) und Nikola Vlasic (23, ZSKA) mit den Hufen - kann Coach Dalic hier Mut beweisen?

Auch im Angriff hat man mit Ivan Perisic (32, Inter) einen Startelf-Kandidaten der letzten Generation dabei. Da neben dem gesetzten Hoffenheimer Andrej Kramaric (29) jedoch auch der 22-Jährige Josip Brekalo (Wolfsburg) gute Aussichten auf einen Stammplatz hat, geht man dort zumindest den richtigen Weg - wenn Ante Rebic (27, Milan) sich nicht doch durchsetzt.

Auf dem Papier sollten sich die Kroaten in der Gruppenphase mit England um den ersten Platz streiten, doch darf man die beiden anderen Gegner keinesfalls unterschätzen.

Die mögliche Aufstellung der Kroaten:


Der Schlüsselspieler - Luka Modric

Luka Modric
Luka Modric will es den Kritikern beweisen / Jurij Kodrun/Getty Images

Der beste Spieler der WM 2018 trug sein Team damals bis in das Finale. Ob der mittlerweile 35-Jährge nach der anstrengenden Saison auch bei der Euro 2020 noch genug Saft im Tank hat, wird sich zeigen.

Modric selbst macht nicht den Eindruck, dass er seinen intensiven Stil an sein eigenes Alter anpassen will. Kann sich der Chef beim kommenden Turnier darauf verlassen, wird auch Kroatien wieder eine gute Rolle spielen.


Der Aufstrebende - Nikola Vlasic

Nikola Vlasic
Nikola Vlasic wird sich ins Rampenlicht spielen / Pixsell/MB Media/Getty Images

Der 23-Jährige hat immerhin schon 21 Länderspiele absolviert, doch bei der Euro 2020 erhofft er sich den endgültigen Durchbruch. Der Edel-Techniker mit dem guten Auge sammelte in der abgelaufenen Saison 18 Torbeteiligungen in 34 Partien für ZSKA Moskau.

Vlasic steht für die nächste Generation der Kroaten und könnte auf der Zehn schon jetzt für ein gehöriges Ausrufezeichen sorgen - wenn ihn Trainer Dalic denn lässt. Sollte der Zehner jedoch auflaufen, wird er die große Bühne aller Voraussicht nach nutzen.


Die Termine der Kroaten in der Vorrunde:

Sonntag, 13.06.2021, 15:00 Uhr: England - Kroatien (Wembley)

Freitag, 18.06.2021, 18:00 Uhr: Kroatien - Tschechien (Glasgow)

Dienstag, 22.06.2021, 21:00 Uhr: Kroatien - Schottland (Glasgow)

facebooktwitterreddit