Paris SG

Kritik an PSG-Coach Pochettino wächst: Macht Zidane den Weg nach Manchester frei?

Simon Zimmermann
Der aktuelle PSG-Trainer und sein Nachfolger?
Der aktuelle PSG-Trainer und sein Nachfolger? / Etsuo Hara/GettyImages
facebooktwitterreddit

In den Trainer-Wirbel von Manchester United scheint auch Paris Saint-Germain immer tiefer einzutauchen. Bei den Red Devils gilt PSG-Coach Mauricio Pochettino als Wunschkandidat - der spätestens im Sommer übernehmen soll. Bis dahin wird wohl Ralf Rangnick als Interimscoach einspringen und im Anschluss als Berater fungieren.

Das größte Problem an den Trainer-Plänen im Old Trafford war bislang, dass Pochettino in Paris noch bis 2023 unter Vertrag steht. Ein Problem, das sich aber bald in Luft auflösen könnte. Denn der 49-jährige Argentinier steht in Frankreich massiv in der Kritik.

Pochettino vor Ablösung durch Zidane?

Nach der Champions-League-Pleite gegen Manchester City und dem damit besiegelten zweiten Rang in der Gruppe brandete die Kritik neu auf. Pochettino könne nicht mit den Stars umgehen. Lionel Messi sei nicht gut genug integriert worden. Und überhaupt spiele PSG nicht so, wie es bei den Namen im Team erwartet wurde.

Le Parisien schrieb bereits von Gesprächen zwischen den PSG-Verantwortlichen und Zinedine Zidane (der natürlich auch in Manchester gehandelt wurde). Die spanische Marca ging sogar noch einen Schritt weiter. Wie das Real-nahe Blatt berichtet, gehen die PSG-Stars davon aus, dass Zidane bald ihr neuer Trainer wird.

Bei den Königlichen hatte der ehemalige Weltstar bewiesen, dass er den Umgang mit den Superstars bestens beherrscht. Wer könnte also besser mit all den Egos in der Kabine hantieren als Zidane? In den kommenden Tagen könnte sich die Situation bei PSG tatsächlich weiter zuspitzen. Vor allem dann, wenn Pochettinos Mannschaft weiter nicht wie das versprochene Dream Team auftritt.

facebooktwitterreddit