FC Chelsea

Kovacic verrät: "Chelsea hat mich nach Gvardiol gefragt"

Jan Kupitz
Josko Gvardiol und Mateo Kovacic
Josko Gvardiol und Mateo Kovacic / ANDY BUCHANAN/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mateo Kovacic hat zugegeben, dass er mit dem FC Chelsea darüber gesprochen hat, seinen kroatischen Landsmann Josko Gvardiol im Sommer von RB Leipzig zu verpflichten.


Der 20-jährige Gvardiol war eines der ersten Transferziele des FC Chelsea, um die Abwehr zu verstärken. Doch RB Leipzig machte deutlich, dass sie nicht bereit waren, Gvardiol in diesem Sommer zu verkaufen.

Die Blues ließen allerdings nicht locker und versuchten, Gvardiol schon jetzt für die Saison 2023/24 unter Vertrag zu nehmen. Die Roten Bullen lehnten auch dieses Angebot ab und überzeugten Gvardiol stattdessen von einer einjährigen Vertragsverlängerung bis 2027.

Vor dem Champions-League-Spiel des FC Chelsea gegen Dinamo Zagreb am Dienstag wurde Mateo Kovacic zu seinen Verbindungen zu Gvardiol befragt - der Mittelfeldspieler bestätigte, dass er dem Verein empfohlen hat, sich um eine Verpflichtung seines Landsmannes zu bemühen.

"Im Verein haben sie mich nach Josko gefragt und ich habe ihnen alles Gute gewünscht", so Kovacic gegenüber den Reportern. "Ich brauche nichts über seinen Fußball zu sagen. Sie [Chelsea] wissen, was für ein Spieler er ist, und sein Charakter ist ausgezeichnet."

"Ich habe in der Nationalmannschaft gesehen, wie eifrig er spielt. Er hat eine große Karriere vor sich, und ich hoffe, dass wir eines Tages zusammen im Verein spielen werden", schwärmte Kovacic vom Verteidiger.

Trotz der Verlängerung wird erwartet, dass der FC Chelsea im Januar erneut Kontakt zu Gvardiol aufnimmt, um ihn für den Sommer 2023 zu verpflichten.


Alles zu Chelsea bei 90min:

facebooktwitterreddit